Lesungen, Buchvorstellungen & Diskussionsveranstaltungen

an denen Autor*innen des Verlages beteiligt sind, sowie interessante Termine, die zu den Themen der Verlagsarbeit passen. Infos bitte rechtzeitig an klaus.schneider[at]vsa-verlag.de oder gerd.siebecke[at]vsa-verlag.de.

ab 2. März 2017 |  bundesweit in den Kinos

Der junge Karl Marx

Der VSA: Verlag ist Kooperationspartner des am 2. März bundesweit in die Kinos kommenden des Films von Raoul Peck Der junge Karl Marx www.der-junge-karl-marx.de, mit den Hauptdarstellern August Diehl, Stefan Konarske, Vicky Krieps und Olivier Gourmet.

Wir stellen insgesamt 30 Bücher (Das Kapital als Jari-Comic, MARX neu entdecken, ENGELS neu entdecken und Marx. Ein toter Hund?) zur Verfügung, die vom Filmvertrieb anlässlich der Premiere in verschiedenen Medien verlost werden. Zudem wurden AutorInnen, Übersetzer und Freunde des Verlages gewonnen, die den Film als Patinnen und Paten präsentieren, so z.B. Theodor Bergmann in Reutlingen, Christian Frings in Köln, Jan Schalauske in Marburg, Katja Kipping in Dresden und Axel Lochner in Hamburg. Wir verweisen zudem auf die Filmkritik in der März-Ausgabe der Zeitschrift Sozialismus.

3. März 2017und 4. März| Berlin | 17:00 (Fr.) bis 20:30 Uhr (Sa.) | Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1

Am Sterbebett des Kapitalismus?

Kritische Auswertung zentraler Veröffentlichungen zur Krise des Kapitalismus, der darin enthaltenen Analysen, Alternativvorstellungen und Subjekte einer Transformation. Mit Michael Brie, Klaus Steinitz, Alex Demirovic, Susan George, Ingar Solty, Georg Fülberth, Sabine Nuss, Christoph Lieber, Raul Zelik u.v.a.m. Das komplette Programm; Anmeldung: info@helle-panke.de. Eintritt: Freitag 2,00 Euro (ermäßigt 1,00 Euro), Samstag 7,50 Euro (ermäßigt 4,00 Euro).

7. März 2017Potsdam | 18:00 Uhr | RLS Brandenburg, Dortustr. 53

Krzysztof Pilawski / Holger Politt: Polens Rolle rückwärts

Wie sind die deutlichen Rechtsverschiebungen und der Niedergang der Linkskräfte zu verstehen? Mit Krzysztof Pilawski (Publizist) und Holger Politt (RLS), Autoren des VSA: Buches Polens Rolle rückwärts. Der Aufstieg der Nationalkonservativen und die Perspektiven der Linken, Hamburg 2016.

7. März 2017bis 21. März | Völklingen | jeweils 18:30 Uhr | Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Rathausstraße 75-79

Die Firma sind wir!

Ideenwerkstatt zur Wirtschaftsdemokratie:
7.3. »FRALIB«. Film über den mehrjährigen Kampf der Beschäftigten einer Teefabrik bei Marseille für eine eigene Arbeitergenossenschaft, mit Burghard Flieger, Leiter Entwicklungspartnerschaft für Selbsthilfegenossenschaften, Freiburg.
14.3. »Jobmaschine Mondragon«. Film über den weltweit größten Genossenschaftsverbund Modragon/Spanien mit John Clay, US-Gewerkschafter und Aktivist aus Minnesota.
21.3. »Neue Wirtschaftsdemokratie«, Kurzfilme aus dem Saarland über Genossenschaften und Mitarbeiterbeteiligung mit Heinz Bierbaum (DIE LINKE).

9. März 2017Frankfurt a.M. | 18:00 Uhr | DGB-Haus, Wilhelm-Leuschner-Straße 69-67

Frank Deppe: Versprechungen der Rechtspopulisten

2015 und 2016 hatte die AfD hohen Zulauf. Inzwischen sitzen Fraktionen der AfD in zehn Landtagen. Umfragen zufolge wird sie im September auch in den Bundestag einziehen. Grund genug, genau hinzuschauen: Welche Positionen vertritt die AfD und wie kann ihr durch Aufklärung und Auseinandersetzung auch im Betrieb wirksam begegnet werden? Vortrag und Diskussion mit Frank Deppe.

9. März 2017Innsbruck | 18:00 Uhr | Café DeCentral, Hallerstr. 1

Jan Hoff: Befreiung heute – zur Aktualität kritischer Gesellschaftstheorie

Nicht erst die jüngste Weltwirtschaftskrise wirft kritische Fragen zum Kapitalismus auf. Ihre Auswirkungen sind ein begründeter Anlass für eine Zusammenfassung und Bewertung der internationalen Debatte über soziale Befreiung. Jan Hoff stellt sein Buch Befreiung heute vor und erörtert historische und aktuelle politisch-theoretische Zusammenhänge. Diese reichen von Marx, dem frühen Anarchismus und den Denkansätzen im Anschluss an die Revolutionsjahre 1917-19 über die krisentheoretischen Diskussionen der Zwischenkriegszeit und die libertärsozialistischen Strömungen nach 1945 bis hin zur internationalen Diskussion seit 2007 bis heute. Dabei geht es vor allem um die Diskussion darüber, wie die Begriffe »Emanzipation« und »Autonomie« mit konkretem Inhalt zu füllen sind. Weitere Informationen

11. März 2017Rostock | 15:00 Uhr | Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21

Anja Flach: Frauen in Rojava

Anja Flach, Ko-Autorin des VSA: Buchs Revolution in Rojava, berichtet über Reiseeindrücke und Begegnungen mit Frauen in Nahost. Eine Veranstaltung zum Internationalen Frauentag.

13. März 2017bis 17. März | Frankfurt a.M.

1917-2017: Die Oktoberrevolution, das 20. Jahrhundert und wir

Marxistische Studienwoche der Heinz-Jung-Stiftung und Zeitschrift Z mit Georg Fülberth (Marburg), Erich Schaffner (Mörfelden), Steffan Bollinger (Berlin), Wladislaw Hedeler (Berlin), Günter Giesenfeld (Marburg), Frank Deppe (Marburg), Kerstin Wolter (Berlin), Ingar Solty (Berlin), Sabine Kebir (Berlin), Michael Brie (Berlin), Reiner Diederich (Frankfurt a.M.) und Philipp Kissel (Frankfurt a.M.). Details unter marxistischestudienwochefrankfurt.wordpress.com.

20. März 2017Stuttgart | 18:00 Uhr | RLS Regionalbüro, Ludwigstr. 73a

Chile: Laborversuch des Neoliberalismus

Am 11. September 1973 putschte das chilenische Militär gegen die demokratische Regierung unter Präsident Salvador Allende. Über 3.000 Menschen verschwanden oder wurden hingerichtet, 80.000 inhaftiert, 200.000 flohen aus politischen Gründen ins Ausland. General ­Pinochet errichtete eine Militärdiktatur mit faschistischen Zügen. Die sogenannten Chicago Boys konnten ihre neoliberale Schocktherapie umsetzen. Vortrag und Diskussion mit Cuno Brune-Hägele, Geschäftsführer des ver.di-Bezirks Stuttgart.

22. März 2017Thale (Harz) | 18:00 Uhr | Gasthaus »Grüne Tanne«, Roßtrappenstr. 10

Holger Politt: Polens Rolle rückwärts

Wie sind die deutlichen Rechtsverschiebungen und der Niedergang der Linkskräfte zu verstehen? Mit Holger Politt (RLS), Ko-Autor des VSA: Buches Polens Rolle rückwärts. Der Aufstieg der Nationalkonservativen und die Perspektiven der Linken, Hamburg 2016.

22. März 2017Leipzig | 19:00 Uhr | linXXnet, Bornaische Str. 3d

Marx kommt! [wieder] (Vernissage)

Während der Leipziger Buchmesse (23.-26.3.) und darüberhinaus bis zum 13.4. präsentiert der VSA: Verlag Hamburg in Kooperation mit der Buchhandlung »el libro« und dem »linXXnet«-Projekt in deren Räumen die Ausstellung Marx kommt! [wieder]. Gezeigt werden 12 Tafeln mit Zeichnungen aus Das Kapital als JARICOMIC. Gefeiert wird das 150jährige Erscheinen von Marx’ Opus Magnum, das nicht nur Kapi­talisten das Fürchten lehrt, sondern oft auch jene, die es verstehen wollen. Der JARICOMIC schafft Abhilfe. Das Marxsche Original wurde übrigens in Leipzig im Handsatz gesetzt und auf einer Schnellpresse in einer Auflage von 1.000 Exemplaren gedruckt. Grund genug, alles angemessen zu würdigen.
Zur Vernissage laden herzlich ein: VSA: Verlag Hamburg | Buchhandlung »el libro« | linXXnet
Ort: Bornaische Straße 3d | 04277 Leipzig

23. März 2017bis 26.3. | Leipzig | Messegelände | Halle 5, Stand E 406

VSA: auf der Buchmesse Leipzig

Neben der Präsentation des Verlagsprogramms stellt VSA: auf Die Bühne (Leseort linker Verlage auf der Buchmesse, Stand E 402, das komplette Bühnen-Programm) gemeinsam mit Autorinnen und Autoren neue Bücher vor, unter anderem mit Gesine Schwan und Axel Troost zu einem solidarischeren Europa, mit Anja Flach zur Revolution in Rojava, mit Holger Politt zu Rechtsentwicklung in Polen, mit Dieter Janke zur digitalen Revolution im 21. Jahrhundert, mit Helmut Scholz zu Handel(n) von links, mit Jörg Meyer zu Arbeiten & Feminismus und mit Friedrich Steinfeld zu Rechtspopulismus, religiösem Fundamentalismus und Islam. Infos zu weiteren Veranstaltungen in der Stadt und zur Ausstellung »Marx kommt! [wieder]« mit Zeichnungen aus »Das Kapital als JARICOMIC« in der Buchhandlung »el libro«.

27. März 2017Waren | 18:30 Uhr | Haus des Gastes, Neuer Markt 21

Holger Politt: Polens Rolle rückwärts

Wie sind die deutlichen Rechtsverschiebungen und der Niedergang der Linkskräfte zu verstehen? Mit Holger Politt (RLS), Ko-Autor des VSA: Buches Polens Rolle rückwärts. Der Aufstieg der Nationalkonservativen und die Perspektiven der Linken, Hamburg 2016.

28. März 2017Wismar | 19:00 Uhr | Treff im Lindengarten, Bauhofstr. 17

Holger Politt: Polens Rolle rückwärts

Wie sind die deutlichen Rechtsverschiebungen und der Niedergang der Linkskräfte zu verstehen? Mit Holger Politt (RLS), Ko-Autor des VSA: Buches Polens Rolle rückwärts. Der Aufstieg der Nationalkonservativen und die Perspektiven der Linken, Hamburg 2016.

28. März 2017Hamburg | 18:30 Uhr | Vor-Ort-Büro-Hansaplatz, Zimmerpforte 8

Joachim Bischoff: Marx’ »Grundrisse«

Seit Jahren veranstaltet die Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg Einführungskurse in Marx’ Hauptwerk »Das Kapital«. Im Zeitraum Juli (die Termine im Einzelnen: 11.4., 25.4., 9.5., 23.5., 6.6., 20.6., 4.7. und 18.7.) bietet Joachim Bischoff zusätzlich eine Einführung in die »Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie« an. Anmeldung bis zum 18.3. erforderlich unter anmeldung@rls-hamburg.de.

31. März 2017Hamburg | 19:30 Uhr | Centro Sociale, Sternstr. 2

Ulrich Brand: Krise der Linken in Lateinamerika

Linke Regierungen sind in mehreren lateinamerikanischen Ländern seit geraumer Zeit mit Massenprotesten sowie sozialen, ökonomischen und politischen Problemen konfrontiert. Ulrich Brand, Lateinamerikaexperte, Professor an der Universität Wien und Herausgeber der VSA: Flugschrift Lateinamerikas Linke, skizziert die Hintergründe dieser Entwicklungen und stellt alternative Konzepte der sozialen und politischen Bewegungen vor.

4. April 2017Hannover | 10:00 Uhr | Leibnizhaus, Holzmarkt 4-6

Fü(h)r mich neu! Betriebliche Führungsstrategien im Wandel

Betriebliche Führungsstrategien befinden sich im Umbruch: Während in der Vergangenheit Aufgaben für Beschäftigte relativ konkret vorgegeben wurden, werden vermehrt nur noch zu erreichende Ziele definiert. Die Art und Weise, wie diese Ziele umgesetzt werden, wird den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern überlassen. Diese und andere Führungselemente sind unter dem Begriff der »indirekten Steuerung« bekannt. Einerseits schafft das neue Führungsmodell bessere Wertschöpfungsergebnisse und neue Möglichkeiten der Flexibilität für Beschäftigte, etwa für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Andererseits wird durch indirekte Steuerung eine stärkere Verdichtung von Arbeit und ein höheres Maß an Stress erzeugt. Auf dieser Tagung wird darüber diskutiert, wie indirekte Steuerung funktioniert und wie gutes Führungsverhalten unter diesem neuen Leitbild aussehen kann. Außerdem werden ein Führungskräftekonzept aus der Praxis, die Situation von Führungskräften selbst und Handlungsmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung eingehender betrachtet. ReferentInnen sind unter anderem auch die VSA: AutorInnen Martina Frenzel und Stephan Siemens (Das unternehmerische Wir). Weitere Informationen und Anmeldung

5. April 2017Bremen | 18:00 Uhr | Stadtbibliothek, Am Wall 201

Bernhard Nette: »Vergesst ja Nette nicht!«

Im Rahmen des Forums »Bremer Themen« stellt Bernhard Nette (bis 1997 Chefredakteur der Hamburger Lehrerzeitung) zusammen mit Prof. Christoph U. Schminck-Gustavus (Universität Bremen) das VSA: Buch über seinen Großvater Bruno Nette, den Bremer Gestapobeamten und Judenreferenten, vor.

12. April 2017Hamburg | 15:00 Uhr | Treffpunkt: Uhrturm der St. Pauli-Landungsbrücken

Spaziergang auf Marx’ Spuren 1867

Am 12. April 1867 traf Karl Marx mit dem Segelraddampfer »John Bull« gegen 12 Uhr mittags im Hamburger Hafen ein. Im Gepäck hatte er das Manuskript von »Das Kapital«, das er dem Verleger Otto Meissner persönlich übergeben wollte. Er nahm Quartier in Zinggs‘ Hotel unweit von Börse und Verlag. Michael Sommer und Gerd Siebecke nehmen dies zum Anlass, 150 Jahre später auf einem Spaziergang Marx’ möglichen Spuren vom damaligen »Landungsplatz für Dampfschiffe« zum Verlagssitz in der Bergstraße 26 zu folgen und über Details seines Besuches zu spekulieren. Treffpunkt: 15:00 Uhr am Uhrturm der St. Pauli-Landungsbrücken. Ende um 17:00 Uhr mit der Enthüllung einer Gedenktafel am ehemaligen Verlagssitz. Der Teilnahmebeitrag beträgt 2 Euro, eine Anmeldung ist bis zum 2.4.2017 erforderlich unter marxinhamburg@web.de.

Zurück