Harald Werner (Hrsg.)

Zwischen Staat und Markt

Der öffentlich geförderte Beschäftigungssektor

202 Seiten | 1999 | EUR 15.30 | sFr 27.40
ISBN 3-87975-755-0 1

Titel nicht lieferbar!

 

Mit den bisherigen Ansätzen der Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik ist dem chronischen Mangel an Erwerbsarbeitsplätzen nicht beizukommen. Die Mitte-Links-Regierungen wollen mit verstärktem Arbeitszwang und subventionierten Billigjobs die negativen Folgen für den Zusammenhalt und die Stabilität der Gesellschaften bekämpfen. Gegenüber dieser perspektivlosen Mängelverwaltung stellt die Forderung nach Einrichtung und Entwicklung eines öffentlich geförderten Beschäftigungssektors eine realistische Zukunftskonzeption jenseits von Arbeitsbeschaffung und bürokratischer Verwaltung der chronischen Arbeitslosigkeit dar.

In diesem Band werden die wirtschaftlichen Voraussetzungen, die vorhandenen Ansätze und die Perspektiven zur Etablierung eines öffentlichen Beschäftigungssektors (ÖBS) in der Bundesrepublik dargestellt.

Inhalt:

Gregor Gysi
Vorwort
Harald Werner
Arbeitsgesellschaft – ein Ende ist nicht in Sicht
Mythen und Wahrheiten zum »Verschwinden der Arbeit«
Harald Werner
Virtuelle Arbeitswelten
Zwischen Dienstbotengesellschaft und Öffentlichem Beschäftigungssektor
Joachim Bischoff
Sozialstaat und Dritter Sektor
Matthias W. Birkwald / Heidi Knake-Werner / Harald Werner
Vom Beschäftigungsprogramm zum Umbaukonzept
Andreas Hallbauer / Harald Werner
Der ÖBS – ein Milliardengrab?
Anja Wollny
ÖBS – ein Sektor für Frauen?
Andreas Hallbauer
Der ÖBS in der Diskussion
Helmut Holter
Der Einstieg in den öffentlich geförderten Beschäftigungsektor in Mecklenburg-Vorpommern
Mathias Brodkorb
Für eine neue Synthese in der öffentlichen Beschäftigungspolitik
Die Perspektiven eines ÖBS in Deutschland
Gerd-Erich Neumann
Kritische Anmerkungen zu den Gemeinwohlorientierten Arbeitsprojekten (GAP)
Fabien Maury
Öffentlich geförderte Beschäftigung in Frankreich
Harald Werner
Ausblick

Zurück