Wie in diesen schwierigen Zeiten unsere Arbeit charakterisieren? Eine Zeile aus Pablo Nerudas »Ode an das Buch« hilft.

Preisangaben inkl. gesetzlicher MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

Jörg Huffschmid

Kapitalismuskritik heute

Zeitdiagnosen: Vom Staatsmonopolistischen zum Finanzmarktgetriebenen Kapitalismus
Herausgegeben von Rudolf Hickel und Axel Troost

216 Seiten | 2010 | EUR 16.80 | sFr 29.50
ISBN 978-3-89965-396-0

 

Kurztext: Jörg Huffschmid hinterlässt ein Vermächtnis und eine Verpflichtung. Er hat Akzente für ein Forschungsprogramm gesetzt und im besten Sinne Zeitdiagnosen vorgelegt, d.h. die Analyse des Kapitalismus jeweils mit alltagstauglichen politischen Alternativen verbunden.


Der finanzmarktgetriebene Kapitalismus produziert nicht nur Finanzkrisen, sondern verursacht tiefe Eingriffe in den Unternehmen, der Produktions- und Arbeitswelt, es höhlt den demokratischen Sozialstaat aus und betreibt die Umwandlung in eine neoliberale Gesellschaft. Diese Entwicklungen wurden von Jörg Huffschmid bereits frühzeitig analysiert und politisch bewertet. Er skandalisierte die enorme Anhäufung von Finanzvermögen in den Händen einer Minderheit der Gesellschaft, die ihren Reichtum immer weiter zu vermehren sucht. Der Finanzinvestor wurde dabei von Jörg Huffschmid als neue "Leitfigur" ausgemacht: als privater Dienstleister, der Renditequellen für die Vermögen der Reichen erschließt. Das Ergebnis ist die Finanzspekulation in immer abenteuerlicheren Bahnen – bis die Blase mit der Folge einer tiefen Weltwirtschaftskrise platzt.

"Hätte man/frau sich an wissenschaftlichen Analysen orientiert, wie sie Jörg Huffschmid vorgelegt hatte, so wäre weniger Unsinn über Ökonomie und Ökonomik unters Volk gebracht worden..." (Karl Georg Zinn)

Der Autor:
Jörg Huffschmid (19.2.1940-5.12.2009) war einer der bedeutendsten politischen Ökonomen der Nachkriegszeit und zugleich ein wichtiger Akteur der gewerkschaftlichen, zivilgesellschaftlichen und politischen Linken. Er war lange Jahre Professor für Politische Ökonomie an der Universität Bremen, einer der Mitbegründer der "Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik" (Memorandum-Gruppe) und aktives Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats von Attac. Sein letztes Hauptwerk "Politische Ökonomie der Finanzmärkte" ist bei VSA lieferbar.

Aus dem Inhalt:

  Die Widersprüche des westdeutschen Kapitalismus (1970)

  Zum Charakter der gegenwärtigen Wirtschaftskrise (1975)

  Weder toter Hund noch schlafender Löwe. Die Theorie des Staatsmonopolistischen Kapitalismus (1995)

  Wozu brauchen wir eine neue Industriepolitik? (1995)

  Konzentrationsprozesse und Fusionsmuster (2002)

  Erdumfassend und porentief: Die Privatisierung der Welt (2004)

  Internationale Finanzmärkte: Funktionen, Entwicklung, Akteure (2007)

  Europäische Perspektiven im Kampf gegen die Finanz- und Wirtschaftskrise (2009)

  Die Rückkehr des Staates (2009)

 

 

Zurück