Malte Müller / Richard Rohnert / Petra Wolfram (Hrsg.)

Vorwärts und nichts vergessen!

Aus der Geschichte lernen
ZWISCHENRUFE 4

64 Seiten | Januar 2022 | im Warenkorb vorbestellen | EUR 7.00
ISBN 978-3-96488-131-1

 

Kurztext: Um das eigene Handeln in Zeiten rasanten ­technologischen Wandels und des Wiederaufkommens natio­nalistischer Parolen mit »utopischem Überschuss« (Oskar Negt) anzureichern zu können, muss aus der
Geschichte gelernt werden.


Die Nachzeichnung der Geschichte gewerkschaftlicher Auseinandersetzungen anhand zentraler Konfliktlinien hilft gegen die Zerstörung der Erinnerungsfähigkeit. Sie trägt dazu bei, Kontinuitätslinien herauszuarbeiten und zugleich neue Herausforderungen für betriebliches und gewerkschaftliches Handeln sowie für gewerkschaftliche Bildungsarbeit zu beleuchten.

Schließlich geht es auch darum, wie vor dem Hintergrund historischer Erfahrungen und aktueller Problemstellungen tragfähige Entwürfe zur Gestaltung der Zukunft zusammen mit Kolleg:innen vor Ort entwickelt werden können.


Die Herausgeber:innen:

Richard Rohnert leitet das IG Metall Bildungszentrum in Sprockhövel,
Petra Wolfram arbeitet als Bildungreferentin im Bildungszentrum,
Malte Müller ist Projektmitarbeiter dort.


ZWISCHENRUFE

Die anlässlich 50 Jahre IG Metall Bildungsstätte Sprockhövel herausgegebenen Bände sollen Impulse für die Gewerkschaftsarbeit geben, richten sich an Praktiker:innen der Bildungsarbeit und Aktive, sind gedacht als Hintergrundlektüre und für den Einsatz in der konkreten Bildungsarbeit.

Siehe auch
ZWISCHENRUFE 1: Jetzt erst recht!
ZWISCHENRUFE 2: Emanzipatorische Bildungsarbeit
ZWISCHENRUFE 3: Menschen für Veränderungen gewinnen!

Zurück