Uwe Hoering

Vorsicht: Weltbank

Armut, Klimawandel, Menschenrechtsverletzungen
Herausgegeben vom Forum Umwelt und Entwicklung

128 Seiten | 2007 | EUR 11.80 | sFr 21.40
ISBN 978-3-89965-241-3 1

Titel nicht lieferbar!

 

Kurztext: Europaweit fordern Nichtregierungsorganisationen die Regierungen auf, ihre Zahlungen an die Weltbank einzustellen. Uwe Hoering stellt die Gründe für diese Kampagne dar.

Inhalt & Leseprobe:

VSA_Hoering_Vorsicht_Weltbank.pdf200 K

Die Weltbank trägt zu Armut, Klimawandel und Menschenrechtsverletzungen bei – und Versuche, sie zu reformieren, sind bislang stets am Bollwerk massiver Eigeninteressen der Bank und ihrer Anteilseigner gescheitert.

Nach außen hin strotzt die Weltbank vor Kraft, Selbstbewusstsein und guten Absichten – vor allem für die Verringerung der Armut. Ihr ganzes Streben, so der Eindruck, den sie gerne erweckt, sei nur darauf ausgerichtet, den Menschen zu helfen, die nicht genug zu essen haben, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, keine menschenwürdige Wohnung, keine Chancen auf Grund von Diskriminierung oder mangels Bildung, Geld und Arbeitsplätzen haben. Alles was sie tut, so ihre Rechtfertigung, diene nur dieser ihrer "Mission".

Doch der Wohltäter ist in der Krise. Die Weltbank, die weltweit wohl wichtigste, einflussreichste Entwicklungsinstitution, steht auf dem Prüfstand. Ihr mächtigster Anteilseigner, die USA, droht, ihren Aufgabenbereich zurückzuschneiden, die Regierungen von Großbritannien und Norwegen reduzieren Gelder, kleinere Mitgliedsländer, als Schuldner jahrzehntelang abhängig und bevormundet, entwickeln größeres Selbstbewusstsein und fordern mehr Mitsprache. Was steckt hinter dieser Entwicklung?

Mit dieser Bestandsaufnahme soll der Blick gelenkt werden auf die reale Weltbankpolitik hinter der schönen Rhetorik, auf Fehlentwicklungen und Widersprüche zwischen Rhetorik und Handeln - denn die gegenwärtige Weltbankpolitik ist, trotz aller bisherigen Reformen, das Gegenteil einer demokratischen, rechenschaftspflichtigen und wirksamen Entwicklungsstrategie.

Kapitelübersicht (genaues Inhaltsverzeichnis & Leseproben in der pdf-Datei)

Vorwort (Leseprobe)

Einleitung: Eine "neue" Weltbank? (Leseprobe)

Kapitel 1:
"Geschäftsziel" Armutsminderung

Kapitel 2:
Investitionsklima statt Umweltschutz

Kapitel 3:
Wachstum, Privatwirtschaft – und die Menschenrechte?

Kapitel 4:
Lektionen ohne Lehren

Kapitel 5:
Systemfehler der Weltbank-Politik

Kapitel 6:
Deutsche Weltbank-Politik: Wunschdenken und Wirtschaftsförderung

Zusammenfassung

 

Ausgewählte Literatur
Abkürzungen

Der Autor
Uwe Hoering ist freier Journalist und Publizist. Er arbeitet seit vielen Jahren von verschiedenen Standorten (New Delhi, Nairobi, Bonn) aus zu entwicklungs- und umweltpolitischen Fragen, u.a. für Printmedien wie die "Frankfurter Rundschau" und für den Hörfunk wie den WDR. Er ist Autor mehrerer Bücher (u.a. "Das Wasser-Monopoly" zusammen mit Lisa Stadler, Zürich 2003) und Redaktionsmitglied der Zeitschrift "Peripherie".
Das Kapitel 6 verfasste Daniela Setton.
Die Redaktion lag bei Peter Lanzet (EED), Jürgen Maier (Forum U&E), Armin Paasch (FIAN), Regine Richter (urgewald), Ann Kathrin Schneider (IRN), Daniela Setton (Weed), Knud Vöcking (urgewald) und Christa Wichterich (WIDE).

Zurück