Wie in diesen schwierigen Zeiten unsere Arbeit charakterisieren? Eine Zeile aus Pablo Nerudas »Ode an das Buch« hilft.

Preisangaben inkl. gesetzlicher MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

Michael Brie

SOZIALISMUS neu entdecken

Ein hellblaues Bändchen von der Utopie zur Wissenschaft und zur Großen Transformation

160 Seiten | Herbst/Winter 2020/2021 | im Warenkorb vorbestellen | EUR 12.00
ISBN 978-3-96488-055-0

 

Kurztext: Was kann der Sozialismus in das Projekt einer Großen sozialökologischen Transformation im 21. Jahrhundert einbringen?


Michael Brie skizziert zunächst die zentralen Widersprüche, die den Sozialismus seit seiner Herausbildung im 19. Jahrhundert geprägt haben: zwischen den Sozialisten und Kommunisten der 1820er bis 1840er Jahre, zwischen den Anhängern Proudhons und Bakunins einerseits, den Marxisten andererseits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sowie zwischen Sozialdemokratie und Bolschewiki im »kurzen« 20. Jahrhundert.

Nunmehr hat der Kapitalismus seine »historische Mission« erfüllt und die Menschheit in eine Zivilisationskrise gestürzt. Es gibt erste Ansätze einer Neuformierung des Sozialismus. Dabei stellt sich für den Autor die Frage, ob das heutige China Vorreiter oder zumindest Teil eines erneuerten sozia­listischen Projekts sein könnte.


Aus dem Inhalt:

  • Was ist falsch am Kapitalismus? Gründe, über die Wiederentdeckung des Sozialismus zu sprechen
  • Kommunismus oder Sozialismus, Revolution, Reform oder Experimente – das richtige Ziel, der richtige Weg? Die erste Welle des Sozialismus
  • Der Streit zwischen Pierre-Joseph Proudhon und Karl Marx
  • Warum sind der sowjetische und der schwedische Weg zum Sozialismus gescheitert? Die zweite Welle des Sozialismus
  • Ist China sozialistisch? Eine alte und neue ­Kontroverse
  • Wird es im 21. Jahrhundert eine dritte Welle des Sozialismus geben? Mit welchen Visionen, ­Projekten, Akteuren?


Der Autor:
Michael Brie ist Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Von ihm erschienen bei VSA: die hellblauen Bändchen POLANYI neu entdecken (2015), LENIN neu entdecken (2017), ROSA LUXEMBURG neu entdecken (2019). Er gibt zudem bei VSA: die »Beiträge zur ­kritischen Transformationsforschung« heraus.

Zurück