Jörg Huffschmid / Dieter Eißel u.a.

Öffentliche Finanzen: gerecht gestalten!

AttacBasisTexte 10

96 Seiten | 2004 | EUR 7.00
ISBN 978-3-89965-070-9

 

Kurztext: Für eine solidarische und gerechte Gesellschaft haben die Öffentlichen Finanzen eine herausragende Bedeutung. Die Autoren erklären den Zusammenhang von Wirtschaft, Staatsfinanzen und neoliberaler Ideologie und machen Vorschläge für eine demokratische Finanzpolitik.


Der Verweis der PolitikerInnen auf leere Kassen ist zynisch. Er verschweigt nämlich, dass die Steuerpolitik – keine Regierung ohne "Jahrhundertreform" in diesem Bereich – zuvor systematisch große Löcher in diese Kassen geschlagen hat und weiterhin schlägt. Dieses Buch soll zur Aufklärung über diese Sachverhalte beitragen und Anregungen zu ihrer Veränderung geben.

»Eine demokratische Finanzpolitik für mehr Gerechtigkeit und Entwicklung verlangt zum einen eine Wende des vorherrschenden finanzpolitischen Kurses innerhalb der bestehenden öffentlichen Haushalte. Sie greift zum anderen aber auch über diesen Rahmen hinaus und stellt neue Ansätze wie Bürgerhaushalte, Gender-Budgets und globale Steuern für globale Entwicklung zur Diskussion.«

Dieter Eißel ist Professor für politische Wissenschaften an der Justus-Liebig Universität Gießen. Jörg Huffschmid ist Professor für Politische Ökonomie und Wirtschaftspolitik an der Universität Bremen. Hannes Koch ist Redakteur der tageszeitung. Margit Walter ist Ökonomin aus Göttingen.

AutorInnen:
Dieter Eißel
ist Professor für politische Wissenschaften an der Justus-Liebig Universität Gießen. Jörg Huffschmid ist Professor für Politische Ökonomie und Wirtschaftspolitik an der Universität Bremen. Hannes Koch ist Redakteur der tageszeitung. Margit Walter ist Ökonomin aus Göttingen.

Zurück