Die schwierigen Zeiten halten an. Pablo Nerudas »Ode an das Buch« hilft weiterhin.

Preisangaben inkl. gesetzlicher MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

Michael Joho (Hrsg.)

Not sehen und handeln

75 Jahre Caritasverband für Hamburg

144 Seiten | 2000 | EUR 18.40 | sFr 32.80
ISBN 3-87975-789-5

 

In diesem vom Caritasverband für Hamburg aufgrund seines 75jährigen Jubiläums veranlassten und von Michael Joho herausgegebenen Band finden sich Texte, Dokumente und Bilder aus Zeit von 1925 bis in die Gegenwart.


»Dem Caritasverband für Hamburg obliegt es, die gesamte caritative Arbeit in Hamburg zu lenken und zu fördern sowie ... überpfarrliche Arbeit zu leisten und auszugleichen. Er hat sich besonders auch des großen Stroms Ortsfremder anzunehmen, der ständig durch Hamburg flutet. ... So ergibt es sich von selbst, dass der Caritasverband ... sich der Not der Hilfesuchenden auf allen Gebieten anzunehmen versucht. ... Viel Arbeit ist notwendig, um hoffnungslosen Menschen Mut zu machen und ihnen Hilfe zur Selbsthilfe zu gewähren. ... Ihnen zu helfen, bedarf es vieler Kräfte und vieler Mittel. So müssen bei jeder Gelegenheit die Gläubigen dazu aufgerufen werden, getreu dem göttlichen Gebot der Nächstenliebe sich als Helfer der Caritas zur Verfügung zu stellen ...«

Diese Beschreibung der Aufgaben und Aktivitäten des Caritasverbandes für Hamburg von 1950 hat in Grundzügen auch noch heute Bestand. Die Caritas hat sich als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche und als einer von fünf Wohlfahrtsverbänden der Stadt den Herausforderungen der jeweiligen Zeit gestellt und das soziale Gefüge Hamburgs im letzten Jahrhundert maßgeblich geprägt. Ob in der Armenspeisung der 20er Jahre, der Betreuung von Heimkehrern und Kriegsgefangenen in den Nachkriegsjahren oder der Versorgung von Obdachlosen in der Gegenwart: Immer hat sich der Caritasverband für Hamburg für die Armen und Schwachen in unserer Stadt eingesetzt. Der Band zeigt beispielhaft die Entwicklung und Bedeutung caritativer Arbeit in Hamburg und verdeutlicht die starke Verwurzelung der Caritas mit dem Stadtteil St. Georg, in dem der katholische Wohlfahrtsverband von Beginn an seinen Sitz hatte.

Zurück