Malte Meyer

Neuanfang in der Defensive

US-Gewerkschaften unter Handlungsdruck

176 Seiten | 2002 | EUR 14.80
ISBN 3-87975-885-9 1

Titel nicht lieferbar!

 

Seit Ende der 70er Jahre verzeichnen die US-Gewerkschaften einen starken Bedeutungsverlust. Malte Meyer analysiert die Gründe und untersucht die Chancen der Erneuerungsbewegung der 90er Jahre, die Gewerkschaften aus ihrer Defensivposition herauszuführen.


In den letzten Jahren haben die schon mehrfach totgesagten US-Gewerkschaften durch spektakuläre Aktionen wie den Streik bei UPS und die Beteiligung an den Protestdemonstrationen von Seattle eine internationale Gegenöffentlichkeit auf sich aufmerksam gemacht. Hinter diesen zumindest für amerikanische Verhältnisse eher ungewöhnlichen Signalen steht der Versuch, mit einer stärkeren Konflikt- und Basisorientierung jenen Zustand politischer Lähmung zu überwinden, in den sich Dachverband und viele Einzelgewerkschaften durch die neoliberale Offensive von Unternehmer- und Regierungslager spätestens seit Amtsantritt der Reagan-Administration drängen ließen.

Nachdem schon 1995 ein Kandidat der innergewerkschaftlichen Reformkräfte an die Spitze des AFL-CIO gewählt wurde, ist es an der Zeit, eine Art Zwischenbilanz der Erneuerungsbewegung zu ziehen. Im Mittelpunkt dieser Überblicksdarstellung steht dabei das Spannungsverhältnis zwischen dem enormen Ausmaß des Umstruktierungsbedarfes und der Begrenztheit der für einen Bruch mit dem traditionellen business unionism mobilisierbaren Kräftereserven.

Der Autor:
Malte Meyer arbeitet z.Zt. an einem Forschungsprojekt zu sozioökonomischen Veränderungen und Rechtsextremismus an der Universität Köln.

Zurück