Frank Lorenz / Günter Schneider (Hrsg.)

Moderne Mitbestimmung

Betriebe und Verwaltungen im Umbruch – die Interessenvertretung der Zukunft

180 Seiten | 2009 | EUR 14.80 | sFr 26.00
ISBN 978-3-89965-326-7

 

Kurztext: Die Rahmenbedingungen für Betriebs- und Personalräte, Schwerbehinderten-, Jugend- und Ausbildungs- vertretungen haben sich in den letzten Jahren deutlich verändert. In diesem Band werden Anregungen für die Debatte über die Modernisierung der betrieblichen Mitbestimmung gegeben.

Inhalt & Leseprobe:

VSA_Lorenz_Schneider_Mitbestimmung.pdf109 K

Outsourcing, Aufspaltung und ständige Reorganisation von Unternehmensstrukturen stellen neue Anforderungen an die Interessenvertretungen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Öffnungsklauseln führen dazu, dass den Betriebs- und Personalräten eine erweiterte Rolle bei der Ausgestaltung von Tarifverträgen zukommt. Zugleich hat die Aufspaltung in so genannte Stamm- und Randbelegschaften deutlich zugenommen. Eine weitere Herausforderung liegt in der von einigen Unternehmen angewandten partizipativen Managementkultur, mit der die traditionelle Mitbestimmung ausgehebelt werden kann. Hier müssen neue Wege gefunden werden, um die Durchsetzung von Beschäftigteninteressen weiter wirkungsvoll zu sichern.

Wie vor diesem Hintergrund eine moderne Interessenvertretung organisiert werden kann, war Thema des 8. Düsseldorfer Arbeits- und Sozialrechtsforums am 19. und 20. Juni 2008 in Düsseldorf. Neben grundsätzlichen Beiträgen zur Rechtsprechung, der Zusammenarbeit zwischen Betriebsräten und Gewerkschaften enthält diese Dokumentation Anregungen, wie Interessenvertretung in relativ neuen Branchen wie dem IT-Bereich organisiert werden kann. Auch Möglichkeiten und Grenzen des Projekts "Gute Arbeit" und seine Umsetzung in die betriebliche Praxis werden erörtert.

Inhaltsübersicht
(ein ausführliches Inhalts- und ein AutorInnenverzeichnis sowie drei Leseproben enthält die pdf-Datei)

Vorwort
Möglichkeiten der betrieblichen und der Unternehmensmitbestimmung
Zukunftsfähige Betriebsräte?
Zusammenarbeit zwischen Betriebs-, Personalräten und Gewerkschaften
Begrenzt das Arbeitsrecht die Entgrenzungseffekte in der IT-Branche?
Zwischen Entgrenzung und Individualisierung
Beteiligungsrechte bei Fremdfirmen und Leiharbeit
Keine "Gute Arbeit" ohne qualifizierte Mitbestimmung
Betriebliches Eingliederungsmanagement bei der Stadt Bochum
Der Abschied vom Flächentarifvertrag
Interessensvertretung als Modernisierungsfaktor
Anforderungen an die betriebliche und gewerkschaftliche Interessenvertretung
Mitbestimmung beginnt am Arbeitsplatz
Was heißt "Moderne Mitbestimmung" in Zeiten des Umbruchs?

Die Herausgeber:
Günter Schneider ist Landesgeschäftsführer und pädagogischer Leiter von ARBEIT UND LEBEN DGB/VHS Nordrhein-Westfalen. Frank Lorenz ist Rechtsanwalt in Düsseldorf.

Mit Beiträgen von Monika Schwarz, Wolfgang Däubler, Lorenz Schwegler, Peter Wedde, Johannes Reich / Ralf Kronig, Frank Lorenz, Manfred Wannöffel, Reiner Heimeroth / Martin Bsdurek, Ulrich Zachert, Friedel Giesen-Weirich, Gabriele Schmidt, Guntram Schneider

Quelle: https://www.vsa-verlag.de/nc/detail/artikel/moderne-mitbestimmung/