Michael Brie (Hrsg.)

Mit Realutopien den Kapitalismus transformieren?

Beiträge zur kritischen Transformationsforschung 2
Eine Veröffentlichung der Rosa-Luxemburg-Stiftung

256 Seiten | 2015 | EUR 16.80
ISBN 978-3-89965-648-0

 

Kurztext: Menschen machen ihre Geschichte immer noch selbst und sie experimentieren ständig mit neuen Möglichkeiten – auch wenn die Bedingungen vorgefunden sind. Die Krise des Neoliberalismus öffnet Möglichkeiten.

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-Brie-Mit-Realutopien-den-Kapitalismus-transformieren.pdf306 K

Jede große Krise verändert die Linke und ihre theo­re­tischen Ansätze. Der Marxismus lebt durch seine Transformationen und er lebt nur dadurch, dass er sich als Denken bewährt, das emanzipativ in die großen Krisen einzugreifen vermag. Der zweite Band in der Reihe »Beiträge zur kritischen Transformationsforschung« des Instituts für Gesellschaftsanalyse der RLS stellt neue Ansätze solchen transformatorischen Denkens vor.

Dies ist vor allem das Konzept des amerikanischen Marxisten und Soziologen Erik O. Wright, aber auch der Ansatz des deutschen Politikwissenschaftlers Rolf Reißig, der Umrisse einer Gesellschafts-Transformation entwickelt. Ein Schwerpunkt dieses Bandes ist die untrennbare Verbindung von Transformation und Lebensweise. Denn woher sollen Phantasien, Bedürfnisse und vor allem die Kraft kommen, wenn nicht aus dem Alltag?!

Aus dem Inhalt:


Der Herausgeber:
Michael Brie ist Mitarbeiter am Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung auf dem Feld von Theorie und Geschichte sozialistischer Transformation.

Quelle: https://www.vsa-verlag.de/nc/detail/artikel/mit-realutopien-den-kapitalismus-transformieren/