Susanne Stracke-Neumann

Kurt Müller

Ein kritischer Kämpfer für eine gerechte Welt
Karl-Richter-Edition Band 2

48 Seiten | 2009 | EUR 5.00 | sFr 9.80
ISBN 978-3-89965-302-1 1

Titel nicht lieferbar!

 

Kurztext: Susanne Stracke-Neumann würdigt anlässlich seines zehnten Todestages den ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden der Bremer Tageszeitungen AG, Kurt Müller (1948–1998).

Kurt Müller (1948–1998), Betriebsratsvorsitzender der Bremer Tageszeitungen AG, Ortsvereinsvorsitzender der IG Medien Bremen, Mitglied im Landesbezirksvorstand Niedersachsen-Bremen und im DGB-Kreisvorstand Bremen, kämpfte für eine gerechtere Welt, für mehr Mitbestimmung in den Betrieben, für eine soziale Republik und für die Ziele der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung. Damit stellte sich der Mensch, der Betriebsrat, der Gewerkschafter Kurt Müller in die Tradition seiner Familie.

Kurt Müller: "Ich sage vor dem Hintergrund von Massenarbeitslosigkeit, sozialer Ungerechtigkeit und Armut – im Widerspruch zu Gewinnexplosionen der Unternehmen, zur Machtkonzentration von Konzernen, dem Abwälzen von Währungsrisiken auf Belegschaften, um Gewinnmargen zu halten, und dem hemmungslosen Abzocken von staatlichen Subventionen, bei gleichzeitigem Gerede vom 'schlanken Staat', wird es wieder Zeit zu sagen: 'Nein, es reicht.'"

Der Karl-Richter-Verein zur Erforschung der Geschichte und der kulturellen Traditionen der Buchdrucker e.V. veröffentlicht im VSA: Verlag in unregelmäßiger Abfolge Arbeiten zu historischen und kulturellen Ereignissen sowie bedeutenden Persönlichkeiten der deutschen und internationalen Druckergewerkschaften.

Zurück