Wie in diesen schwierigen Zeiten unsere Arbeit charakterisieren? Eine Zeile aus Pablo Nerudas »Ode an das Buch« hilft.

Preisangaben inkl. gesetzlicher MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

Dieser Titel ist vergriffen und wird voraussichtlich nicht wieder aufgelegt. Unter Inhalt & Leseprobe kann eine komplette pdf-Datei des Buches heruntergeladen werden.
Wir bitten darum, eine Spende auf das Konto
VSA: Verlag
GLS Bank Bochum
IBAN:
DE 0343 0609 6720 2812 4100
BIC: GENODEM1GLS

zu überweisen. Vielen Dank.

Olaf Klenke

Kampfauftrag Mikrochip

Rationalisierung und sozialer Konflikt in der DDR

328 Seiten | Das Buch ist vergriffen
Unter Inhalt & Leseprobe gibt es den kompletten Inhalt als pdf-Datei | 2008 | EUR 22.80
ISBN 978-3-89965-300-7 1

Titel nicht lieferbar!

 

Kurztext: Die erste quellenbasierte Analyse der Modernisierung und des Scheiterns eines industriellen Leitsektors der DDR-Ökonomie und ein Stück Geschichte der "Arbeiterklasse" im Realsozialismus.

Inhalt & Leseprobe:

VSA_Klenke_Kampfauftrag_Mikrochip.pdf1.8 M

Laut dem obersten Wirtschaftschef der DDR, Günter Mittag, entschied der Einsatz der Mikroelektronik über Sieg und Niederlage im Systemwettstreit zwischen Ost und West. Die DDR blieb vom weltweiten Umbruch der 1970er Jahre nicht unberührt. Die neue Technik war weit davon entfernt, soziale Probleme zu lösen, wie die Staats- und Parteiführung hoffte. Arbeitslosigkeit infolge von Rationalisierung mittels Mikroelektronik gab es zwar nicht. Aber um die Produktionsziele der Partei zu erreichen, hatte sich der Arbeiter der Maschine unterzuordnen. Hier ähnelte die »sozialistische Rationalisierung« der des westlichen Kapitalismus. Arbeitsbedingungen, Löhne und Normen waren umkämpft. Eine technologische Modernisierung auf ihre Kosten lehnte die Arbeiterschaft ab und verweigerte der Staatspartei SED den Gehorsam.

"Die Arbeit ist außerordentlich reichhaltig an Ideen, an Interpretationen, die zum Teil neu und überraschend sind, an Material, das in mühevoller Arbeit in den Archiven (vor allen Dingen in SAPMO) gesichtet worden ist. Insgesamt ist die Arbeit eine beachtliche Leistung, die die Geschichte der DDR, jedenfalls was die Modernisierung durch die Einführung von Mikroelektronik anbelangt, in ein neues Licht hüllt. Das ist natürlich nur ein Teilausschnitt aus der DDR-Geschichte, aber einer, der nach 1989 sträflich vernachlässigt worden ist gegenüber den Versuchen, das Herrschaftssystem der DDR, den Partei- und Staatsapparat und die gesellschaftlichen Organisationen zu durchleuchten." (Elmar Altvater)

 

Der Autor
Olaf Klenke, geb. 1974 in Berlin/Ost, 1994-2000 Studium der Politikwissenschaft an der FU Berlin, 2001-2005 Promotion mit einem Stipendium der Hans-Böckler-Stiftung und Lehrbeauftragter an der HU Berlin, seit 2005 Mitarbeiter im Bundestag.

Zurück