Wie in diesen schwierigen Zeiten unsere Arbeit charakterisieren? Eine Zeile aus Pablo Nerudas »Ode an das Buch« hilft.

Preisangaben inkl. gesetzlicher MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

Pierre Bourdieu

Interventionen 1961-2001

Band 3 (1988-1995): Realpolitik der Vernunft & Neuerfindung eines kollektiven Intellektuellen
Band 4 (1995-2001): Unterstützung der sozialen Kämpfe & Widerstand gegen die liberale Gegenrevolution
Raisons d’Agir

280 Seiten | 2004 | EUR 19.80
ISBN 3-89965-079-4

 

Kurztext: Die beiden letzten Teilbände der Zusammenstellung politischer Stellungnahmen Bourdieus reichen von seinen innenpolitischen Interventionen seit den späten 1980er Jahren bis zur Kritik des Neoliberalismus auf europäischer und globaler Ebene.

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-Bourdieu-Interventionen-3-4.pdf121 K

Während der Arbeit an dem großen soziologischen Kollektivprojekt "La Misère du Monde" wird Bourdieu verstärkt mit der Abgeschlossenheit der politischen Welt gegenüber der sozialen Realität konfrontiert. Dem Repräsentationsprinzip setzt er den Versuch der Ausweitung des Interesses am Universellen und der Neuerfindung institutioneller Strukturen entgegen, die eine moralische Fundierung der Politik leisten sollen. Ebenso brisant wie die Enthüllung des sozialen Leidens, zu dem im Zuge der neoliberalen Politik auch die "linken" Regierungen beitragen, erscheint seine Kritik an einer "Kommunikationstechnokratie", mit der das Monopol der Politprofis auf die öffentliche Debatte verschärft wird.

Der Zerfall des Ostblocks und die Weiterentwicklung der europäischen Gemeinschaft fördern zu Beginn der 1990er Jahre die Internationalisierung von Bourdieus Engagement. Beispiele sind das Zeitschriftenprojekt "Liber", die Bestrebungen zur Gründung einer "Internationale der Intellektuellen", die Fortsetzung des Kampfes für Bildungs- und Universitätsreformen und die Kritik an den etablierten Medien, denen mit "Raisons d’Agir" ein linker Thinktank und eine entsprechende Publikationsreihe entgegengestellt werden soll. Mit der Unterstützung der sozialen Kämpfe des Dezember ‘95 verstärkt sich Bourdieus Rolle als Sprachrohr: Als Hoffnungsträger der sozialen Bewegungen wird er zur eigentlichen Verkörperung des von ihm konzipierten "kollektiven Intellektuellen".

Der Autor
Pierre Bourdieu (1930-2002) war Professor am Collège de France in Paris. Bei VSA erschienen von ihm bislang vier Bände der "Schriften zu Politik & Kultur", herausgegeben von Margareta Steinrücke.

Zurück