Joachim Bischoff / Jörg Huffschmid / Harry Nick / Norbert Reuter / Klaus Steinitz / Karl Georg Zinn

In der Stagnationsfalle

Perspektiven kapitalistischer Entwicklung

128 Seiten | 2006 | EUR 12.80 | sFr 23.20
ISBN 3-89965-189-8

 

Kurztext: Was sind die Ursachen von Stagnationstendenzen, deren Ursprünge sich in der neueren Wirtschaftsgeschichte bis in die Mitte der 1970er Jahre zurückverfolgen lassen? Mit welchen Theorieansätzen marxistischer und keynesianischer Prägung lassen sie sich erklären?


Seit geraumer Zeit wird ein neues Kapitel der Wirtschaftsentwicklung geschrieben. Deutschland durchläuft seit dem Börsencrash 2000/2001 eine mittlerweile vierjährige Stagnationsphase. Trotz globaler Exporterfolge zeichnet sich kein stabiler Konjunkturaufschwung ab. Reallohnverluste und eine Politik der Schwächung der Masseneinkommen – von der Agenda 2010 bis zur großen Koalition – führen zu einem Binnenmarkt am Rande des Absturzes in eine Rezession.

Bei einem Wirtschaftswachstum deutlich unterhalb der Beschäftigungsschwelle findet ein fortwährender Abbau sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplätze statt. Trotz wiederholter Kürzungsoperationen spitzt sich die Finanzlage von Sozialkassen und öffentlichen Haushalten weiter zu. Auch die große Koalition wird daran scheitern, die Arbeitslosigkeit nachhaltig abzubauen und die Sozialssysteme zukunftssicher zu machen. Mit der Erhöhung der Mehrwertsteuer und der angekündigten Unternehmenssteuer»reform« wird die Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums radikalisiert.

Wie entwickeln sich die Verhältnisse innerhalb der kapitalistischen Triade (wie lange können die überschuldeten USA als Staubsauger der Exportökonomien fungieren)? Ist die "japanische Krankheit" (Deflation) auch eine reale Gefahr für Europa? Wie können entfesselte Finanzmärkte rereguliert werden? Diese und weitere offene Fragen werden in diesem Buch diskutiert.

Die Themen:

Joachim Bischoff
Wege aus der Stagnation
Alternativen der Wirtschafts- Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik

Jörg Huffschmid
Ungleichheit, Unsicherheit, Krise
Die Kosten entfesselter Finanzmärkte

Harry Nick
Stagnation durch Grenzen des Verbrauchs?

Norbert Reuter
Wende zum Genug
Eine bedürfnistheoretische Verteidigung der Stagnationstheorie

Klaus Steinitz
Das Spannungsverhältnis von Wachstum und nachhaltiger Entwicklung

Karl Georg Zinn
In der Stagnationsfalle
Kapitalismus in der langen Frist und die Aktualität von Keynes

Autorenreferenz

Joachim Bischoff ist Ökonom und Publizist, Mitherausgeber der Zeitschrift Sozialismus. Letzte Buchveröffentlichung (im Erscheinen): Hat der Finanzmarkt-Kapitalismus eine Zukunft? Strukturen, Widersprüche, Alternativen, Hamburg 2006. Jörg Huffschmid ist Professor für Politische Ökonomie und Wirtschaftspolitik an der Universität Bremen, Arbeitsschwerpunkte: Finanzmärkte, europäische Integration, Wirtschaftspolitik. Mitglied der deutschen und der Europäischen Memorandum-Gruppe und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Attac. Letzte Buchveröffentlichung (als Koordinator): ABC der Globalisierung, Hamburg 2005. Harry Nick war Student, Assistent, Oberassistent und Dozent an der Hochschule für Ökonomie in Berlin-Karlshorst, bis 1989/1990 Professor an der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED. Nicht erst seit der Wende setzt er sich als streitbarer Zeitgenosse mit aktuellen Problemen der Ökonomie auseinander. Letzte Buchveröffentlichung: Gemeinwesen DDR. Erinnerungen eines überzeugten Parteigängers und streitbaren Ökonomen, Hamburg 2003. Norbert Reuter ist Privatdozent für Volkswirtschaftslehre an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, Arbeitsschwerpunkte: Institutionelle Ökonomik, Wachstumstheorie und -politik, Arbeitsmarktpolitik, Finanzwissenschaft. Er arbeitet heute in der Abteilung Wirtschaftspolitik in der Bundesverwaltung von ver.di. Letzte Buchveröffentlichung: Ökonomik der "Langen Frist". Zur Evolution der Wachstumsgrundlagen in Industriegesellschaften, Marburg 2000. Klaus Steinitz ist Wirtschaftswissenschaftler, Mitglied der Leibniz-Sozietät, der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik, der AG Wirtschaftspolitik der PDS und Vorsitzender der "Hellen Panke" zur Förderung von Politik, Bildung und Kultur e.V., Berlin. Letzte Buchveröffentlichung: Chancen für eine alternative Entwicklung. Linke Wirtschaftspolitik heute, Hamburg 2005. Karl Georg Zinn war Professor für Volkswirtschaft / Außenwirtschaft am Institut für Wirtschaftswissenschaften der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Letzte Buchveröffentlichung: Zukunftswissen. Die nächsten zehn Jahre im Blick der Politischen Ökonomie, Hamburg 2002.

Quelle: https://www.vsa-verlag.de/nc/detail/artikel/in-der-stagnationsfalle/