Rolf Gloel / Kathrin Gützlaff

Gegen Rechts argumentieren lernen

160 Seiten | vergriffen, 2017 als aktualisierte Neuauflage erschienen | 2010 (2. Auflage) | EUR 12.80
ISBN 978-3-89965-414-1 1

Titel nicht lieferbar!

 

Kurztext: Dieses Buch eignet sich sowohl als anschauliche Material- und Argumentationshilfe für die Fortbildung von Pädagogen oder in politischer Bildung Tätigen als auch für das Selbststudium von Lesern, die an einer kritischen Auseinandersetzung mit Nationalismus und Rassismus in all ihren Spielarten interessiert sind.

Inhalt & Leseprobe:

VSA_Gloel_Gegen_Rechts_01.pdf431 K

Rechte Parolen und Taten müssen als das ernst genommen werden, was sie sind – Äußerungen einer politischen Gesinnung, die man nicht einfach durch Verbote aus der Welt schaffen kann. Es gilt, jüngeren wie älteren Anhängern rechtsradikaler Gedanken brauchbare und stichhaltige Argumente gegen Rassismus und Nationalismus nahe zu bringen. Rolf Gloël und Kathrin Gützlaff wollen mit ihrem Buch diese Auseinandersetzung befördern.

Sie setzen sich dabei von der in zahlreichen einschlägigen Diskussionsbeiträgen verbreiteten Methode ab, nationalistische Positionen dadurch zu affirmieren, dass um deren glaubwürdigere 'Besetzung' konkurriert wird. Nicht nur die unerwünschten Zuspitzungen und Radikalisierungen, sondern auch die in Teilen der demokratischen Politik, Öffentlichkeit und Gesellschaft akzeptierten Formen von Nationalismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit werden dabei zum Gegenstand ihrer Kritik.

Dieses Buch eignet sich sowohl als anschauliche Material- und Argumentationshilfe für die Fortbildung von Pädagogen oder in politischer Bildung Tätigen als auch für das Selbststudium von Lesern, die an einer kritischen Auseinandersetzung mit Nationalismus und Rassismus in all ihren Spielarten interessiert sind.

AutorInnen:

Rolf Gloel ist Professor für Methoden der Sozialen Arbeit und Jugendarbeit an der Fachhochschule Merseburg. Kathrin Gützlaff ist Professorin für Soziale Arbeit an der Evangelischen Fachhochschule RWL Bochum.

Rezensionen

"Wer gegen rechts kritisch-argumentativ Front machen will – egal ob berufsmäßig oder privat, in der Erwachsenenbildung oder im Umgang mit SchülerInnen –, dem ist mit der umfangreichen Materialsammlung und deren scharfsinnigen Schlussfolgerungen eine äußerst lesenswerte Handlungsanleitung gegeben. Das Buch macht Ernst mit einer profunden Erklärung von falschen Gedankengängen des rechten bis rechtsradikalen Spektrums..." (hlz – Zeitschrift der GEW Hamburg)

Zurück