Frank Werneke (Hrsg.)

Funk und Fernsehen für alle

Für einen zukunftsfähigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk

272 Seiten | 2008 | EUR 16.80 | sFr 29.50
ISBN 978-3-89965-330-4

 

Kurztext: AutorInnen aus Wissenschaft, Politik, Medien und Gewerkschaften treten für einen zukunftsfähigen, für alle zugänglichen und Qualität produzierenden öffentlich-rechtlichen Rundfunk ein.

Inhalt & Leseprobe:

VSA_Werneke_Funk_und_Fernsehen_fuer_alle.pdf87 K

Die Medienordnung in Deutschland befindet sich in einem rasanten Wandel – es ergeben sich neue Gefährdungen, aber auch neue Perspektiven. Die Medien erleben einen historisch beispiellosen Strukturwandel: Globalisierung, wirtschaftliche Konzentration, Individualisierungstendenzen, soziale ­Polarisierung der Hörer- und Zuschauerschaft sowie neue Kommunikationstechnologien sind die brisantesten Stichworte. Und: Nie zuvor bestimmten Medien das politische Denken und die Teilnahme an den Entscheidungsprozessen so sehr wie heute. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk als wichtige Instanz der demokratischen Gesellschaft ist jedoch massiven Gefährdungen ausgesetzt: durch politische Entscheidungen, durch die privat-kommerzielle Konkurrenz, durch Programm- und Personalabbau.

Mit diesem Buch will ver.di einen Beitrag für eine offene Diskussion über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks leisten. Es geht um Reformbedarf im dualen Rundfunksystem, um die aktuellen politischen und rechtlichen Weichenstellungen, um finanzielle Unsicherheiten, um die Rolle des »public service« in Europa, die »Risiken und Nebenwirkungen« der europäischen ­Medienpolitik, die Rolle und Wirksamkeit der Aufsichtsgremien, um Selbstkommerzialisierung, um die Schaffung von Geschlechterdemokratie, den Dialog mit dem Publikum und vieles mehr.

"Die rundfunkpolitischen Auseinandersetzungen der jüngsten Zeit lassen erkennen, dass die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks weiterhin bedroht ist. Für seinen Erhalt braucht er das – durchaus auch kritische – ­Engagement vieler gesellschaftlicher Gruppen und engagierter Bürgerinnen und Bürger!" (Frank Bsirske in seinem Vorwort)

Der Herausgeber:
Frank Werneke ist stellvertretender ver.di-Bundesvorsitzender und Leiter des Fachbereichs 8/Medien, Kunst und Industrie.

AutorInnen:
Frank Bsirske, ver.di-Vorsitzender; Hans J. Kleinsteuber, Universität Hamburg; Dieter Dörr, Direktor des Mainzer Medieninstituts; Martin Stock Universität Bielefeld; Fritz Raff, Intendant des Saarländischen Rundfunks und Vorsitzender der ARD; Monika Piel, Intendantin des WDR; Karin Junker, Mitglied des WDR-Rundfunkrats und der SPD-Medienkommission; Walter Hömberg, Katholische Universität Eichstätt; Markus Schächter, Intendant des ZDF; Christoph Lindenmeyer, Bayerischer Rundfunk; Barbara Thomaß, Ruhr-Universität Bochum; Volker Lilienthal, verantwortlicher Redakteur epd-medien; Anja Arp, freie Journalistin; Angelika Lipp-Krüll, Gleichstellungsbeauftragte des SWR; Ute Mies-Weber, ehem. Gleichstellungsbeauftragte der Deutschen Welle; Walter Oberst, Medienredakteur; Christina Oberst-Hundt, Publizistin; Alex Studthoff, Journalist und Photograf.

Inhaltsübersicht
(ein ausführliches Inhalts- und AutorInnenverzeichnis sowie Leseproben gibt es in der pdf-Datei)

Ein Rundfunk für uns alle!
Wenn die Zukunft schon begonnen hat
Medienpolitik für das Öffentliche
Die Rolle des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und seine Finanzierung im Lichte des Bundesverfassungsgerichts-Urteils vom 11.9.2007
Public Service-Rundfunk und kommerzieller Rundfunk – wie können sie koexistieren?
Die Zukunft ist digital!
Medien 2.0
Weiterhin vermintes Gelände
Rundfunk der Bürger
Regelmäßige Qualitätsvergewisserung
Böse. Böse. Bösewichte?
Den Dialog intensivieren
Selbstkommerzialisierung als Legitimationsverlust
Privilegiert oder doch geknechtet? Die Freien
Gleichstellungspolitik im öffentlich-rechtlichen Rundfunk
Entwicklungsgarantie oder Sterbehilfe?
2021: Ein Fantasiestück
Autorinnen und Autoren

Sämtliche Beiträge des Vorgänger-Buches "Die Bedrohte Instanz" (Berlin 2005) können unter www.rundfunkfreiheit.de heruntergeladen werden.

Zurück