Die schwierigen Zeiten halten an. Pablo Nerudas »Ode an das Buch« hilft weiterhin.

Preisangaben inkl. gesetzlicher MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

Michael Joho (Hrsg.)

›Die überwältigendste Stätte von Nächstenliebe und Wohltätigkeit‹

175 Jahre Allgemeines Krankenhaus St. Georg – eine etwas andere Festschrift

128 Seiten | 1998 | EUR 18.40 | sFr 32.80
ISBN 3-87975-730-5 1

Titel nicht lieferbar!

 

In diesem vom Allgemeinen Krankenhaus St. Georg mit Blick auf sein 175jähriges Bestehen veranlaßten und von Michael Joho herausgegebenen Band finden sich Texte, Dokumente, Karten und Bilder aus den vergangenen zwei Jahrhunderten. Damit wird nicht nur Medizin- und Krankenhausgeschichte beispielhaft veranschaulicht, sondern auch ein Blick auf die Geschichte Hamburgs und des Stadtteils St. Georg ermöglicht.

»Im großen und ganzen hält das Allgemeine Krankenhaus in Hamburg, wenn wir Größe und Verwaltung betrachten, nicht nur einem Vergleich mit jeder ähnlichen Einrichtung in der Welt stand, man darf es vielmehr als die überwältigendste Stätte von Nächstenliebe und Wohltätigkeit bezeichnen, die ein Fremder in dieser großen Handelsstadt besuchen kann.«
So sah es der schottische Kunstkritiker und Journalist John Strang 1831, nachdem er auch der Stadt Hamburg und seinem Allgemeinen Krankenhaus in der Vorstadt St. Georg einen Besuch abgestattet hatte.

Zunächst noch Kranken-, Armen- und Bewahranstalt in einem, entwickelte sich der bei seiner Einweihung 1823 größte deutsche Hospitalneubau zu einem der modernsten Hochleistungskrankenhäuser der Freien und Hansestadt Hamburg. Traditionspflege und eine in Teilen noch erhaltene alte Bausubstanz, aber auch die aufwendigen Um- und Neubaumaßnahmen für ein »Gesundheitszentrum St. Georg 2000« unterstreichen die über 175 Jahre gewachsene Bedeutung des ältesten Hamburger Allgemeinen Krankenhauses.

Zurück