Werner Fricke / Hilde Wagner (Hrsg.)

Demokratisierung der Arbeit

Neuansätze für Humanisierung und Wirtschaftsdemokratie

288 Seiten | 2012 | EUR 19.80
ISBN 978-3-89965-510-0

 

Kurztext: Gute Arbeit durch Demokratisierung der Arbeit – mit Beiträgen u.a. von Ulrich Brinkmann, Uwe Dechmann, Richard Detje, Tatjana Fuchs, Detlef Gerst, Detlef Hensche, Wolfhard Kohte, Steffen Lehndorff, Oliver Nachtwey, Gerd Peter, Dieter Sauer, Helga Schwitzer und Hans-Jürgen Urban.

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-Fricke-Wagner-Demokratisierung-der-Arbeit.pdf83 K

Je größer die Einflussmöglichkeiten der Arbeitenden auf die organisatorischen Abläufe im Betrieb und auf die Bedingungen ihrer Arbeit werden, je mehr Erfahrungen sie mit demokratischer Beteiligung in den Betrieben machen können, umso stärker werden ihre Bereitschaft und ihre Fähigkeiten, sich auch politisch für eine Demokratisierung der Wirtschaft zu engagieren.

Demokratisierung in Bereichen mit asymmetrischen Machtverhältnissen muss von denen, die unter undemokratischen Verhältnissen leiden, Schritt für Schritt erkämpft werden. Letztlich geht es darum, gemeinsam Voraussetzungen zu schaffen, um die Arbeit an einem zukunftsorientierten und demokratischen Alternativentwurf zur finanzmarktorientierten Ökonomie zu bewältigen.

Die Herausgeber_innen:
Werner Fricke ist Soziologe, aktiv als Aktionsforscher bereits im Rahmen der Programme zur Humanisierung der Arbeit. Hilde Wagner ist beim Vorstand der IG Metall zuständig für das Ressort Tarifpolitische Themen- und Handlungsfelder, Europa, Tarifarchiv.

Zurück