Felix Kolb / Bewegungsstiftung (Hrsg.)

Damit sich was bewegt

Wie soziale Bewegungen und Protest Gesellschaft verändern

128 Seiten | 2007 | EUR 9.80 | sFr 17.90
ISBN 978-3-89965-252-9

 

Kurztext: Soziale Bewegungen sind zu einem festen Bestandteil der politischen Kultur in Deutschland geworden. In Reportagen, Interviews und Analysen wird am Beispiel einiger Organisationen – darunter Urgewald, FoeBud und LobbyControl – und BewegungsarbeiterInnen beschrieben, "wie soziale Bewegungen arbeiten und wirken".

Inhalt & Leseprobe:

VSA_Kolb_Damit_sich_was_bewegt.pdf100 K

So erläutert z.B. Dieter Rucht "soziale Bewegungen als demokratische Produktivkraft". StifterInnen geben Aufschluss über ihre Motive, Proteste zu finanzieren. Eine Einführung in progressive Philanthropie und eine Kurzvorstellung der Bewegungsstiftung runden den Band ab.

Ein ausführliches Inhaltsverzeichnis, das Vorwort sowie Angaben zu den Autorinnen und Autoren gibt es unter "Inhalt & Leseprobe(n) als pdf".

Die Herausgeber:
Felix Kolb hat Attac als erster Pressesprecher mit aufgebaut; Initiator und Mitglied der erweiterten Geschäftsführung der Bewegungsstiftung. Die Bewegungsstiftung fördert Kampagnen und Projekte sozialer Bewegungen, die sich für eine demokratische, ökologische, friedliche und gleichberechtigte Gesellschaft einsetzen. Sie wurde 2002 gegründet. Die neun GründungsstifterInnen statteten die Bewegungsstiftung mit einem Startkapital in Höhe von 250.000 EUR aus. Zusammen mit der Treuhandstiftung Bridge konnte das Vermögen mit Zustiftungen zwischen 50 und 150.000 Euro inzwischen auf 3.000.000 Euro erhöht werden.

Zurück