Klaus Busch / Joachim Bischoff / Hajo Funke

Rechtspopulistische Zerstörung Europas?

Wachsende politische Instabilität und die Möglichkeiten einer Kehrtwende

224 Seiten | 2018 | EUR 16.80
ISBN 978-3-89965-778-4

 

Kurztext: Am Beispiel fünf europäischer Länder werden sozioökonomische,
politische und kulturelle Faktoren des rechtspopulistischen Aufstiegs analysiert. Demgegenüber fordern die Autoren eine Kehrtwende in der europäischen Wirtschafts- und Sozialpolitik zur Stabilisierung von Euro und EU.

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-Busch-Bischoff-Funke-Rechtspopulistische-Zerstoerung_Europas.pdf1.1 M

In weiten Teilen Europas haben rechte Bewegungen und Parteien einen beachtlichen Zulauf und eindrucksvolle Wahlerfolge zu verzeichnen. Inzwischen sind die rechtspopulistischen und rechtsradikalen Bewegungen so stark, dass sie in Kernländern der Eurozone die Parteiensysteme verändern und zu einer wachsenden politischen Instabilität beitragen. Sie gefährden, wird ihnen nicht Einhalt geboten, die Existenz Europas, nicht nur des Euroraums.

Für die Analyse haben die Autoren fünf Staaten ausgesucht, in denen vom Frühjahr 2017 bis zum Frühjahr 2018 Parlamentswahlen stattgefunden
haben: Italien, Frankreich, die Niederlande, Österreich und Deutschland.
Bei der jeweiligen Untersuchung des Rechtspopulismus wurden insbesondere fünf Faktoren berücksichtigt: die sozio-ökonomische Entwicklung im Zuge der Eurokrise, die soziale Ungleichheit und deren Wahrnehmung, die Veränderung der politischen Stabilität des Landes, die Betroffenheit von der Flüchtlingskrise und deren Verarbeitung sowie eine historisch-kulturelle Einflussgröße. Anschließend wird gefragt, welche Auswirkungen die Rechtsverschiebung und die Zunahme der politischen Instabilität in den einzelnen Staaten für die zukünftige Entwicklung der EU haben kann. Und es wird ein Konzept ent­wickelt, um den europäischen Integrationsprozess zumindest zu stabilisieren und den weiteren Zerstörungsprozess zu verhindern.


Die Autoren:

Klaus Busch ist Professor (i.R.) für Europäische Studien an der Universität Osnabrück und europapolitischer Berater der Gewerkschaft ver.di.
Joachim Bischoff ist Ökonom und Mitherausgeber der Zeitschrift Sozialismus.
Hajo Funke war bis 2010 Professor an der Freien Universität Berlin.

Zurück