Karin Küblböck / Cornelia Staritz (Hrsg.)

Asienkrise: Lektionen gelernt?

Finanzmärkte und Entwicklung
Eine Veröffentlichung der ÖFSE (Österreichische Forschungsstiftung für Inter­nationale Entwicklung)

240 Seiten | 2008 | EUR 14.80 | sFr 26.00
ISBN 978-3-89965-295-6 1

Titel nicht lieferbar!

 
Inhalt & Leseprobe:

VSA_Kueblboeck_Staritz_Asienkrise.pdf95 K

 

Kurztext: Zehn Jahre ist es inzwischen her, dass die Finanzkrisen in Südostasien, Russland und Lateinamerika die Weltwirtschaft erschütterten. Angesichts dieses "Jubiläums" und der aktuellen US-Finanzkrise ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme: Lektionen gelernt?

Drei Fragestellungen stehen im Mittelpunkt dieser Publikation:

  Wie haben sich die internationalen Finanzmärkte in den letzten zehn Jahren entwickelt?

  Was sind die langfristigen wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen von Finanzkrisen und welche Politiken und gesellschaftlichen Änderungen konnten nach den Finanzkrisen durchgesetzt werden?

  Welche Bedeutung haben Finanzmärkte im Entwicklungsprozess und wie können diese "entwicklungsfreundlich" gestaltet werden?

 

Diesen Fragen gehen die AutorInnen und Autoren unter anderem anhand von Länderbeispielen nach. Die analysierten Regionen und Länder umfassen Südostasien (Südkorea, Malaysia, Thailand, Indonesien), Lateinamerika (Mexiko, Chile, Argentinien, Brasilien, Uruguay), Afrika, Mittel- und Osteuropa, die Türkei sowie China und Indien..

Die Herausgeberinnen
Karin Küblböck, Ökonomin, Österreichischen Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE). Cornelia Staritz, Ökonomin, New School for Social Research (New York). Beide unterrichten im Projekt Internationale Entwicklung an der Universität Wien und sind aktiv bei Attac Österreich.

Autorinnen und Autoren
Jörg Huffschmid (Universität Bremen); Kunibert Raffer (Universität Wien); Susanne Soederberg (Queen's University, Ontario); José Antonio Ocampo (Columbia University, New York); Stephany Griffith-Jones (University of Sussex); Gabriel Palma (University of Cambridge); Lydia Krüger (Europabüro von Sahra Wagenknecht, Berlin); Jomo KS (Vereinte Nationen, DESA, New York); Johannes Dragsbaek Schmidt (Research Center on Development and International Relations, Aalborg); Joachim Becker (Wirtschaftsuniversität Wien); Karen Imhof (Projekt Internationale Entwicklung, Universität Wien); Johannes Jäger (FH des bfi Wien); Charles Mutasa (AFRODAD, Zimbabwe); C.P. Chandrasekhar (Universität New Delhi); Özlem Onaran (Wirtschaftsuniversität Wien)

Inhaltsübersicht
(ein detailliertes Inhalts- und AutorInnenverzeichnis sowie eine Leseprobe gibt es in der pdf-Datei)

Einleitung: Finanzmärkte, Finanzkrisen und Entwicklung
Die neue Dynamik der Finanzmärkte
Kapitalflüsse und Entwicklung
Die Politik der Globalen Standards
Ein antizyklischer Handlungsrahmen für eine entwicklungsfreundliche internationale Finanzarchitektur
Drei Muster internationaler Finanzkrisen
Profiteure von Finanzkrisen
Lektionen aus der Ostasienkrise
Finanzkrise, Sozialkrise und ungleiche Entwicklung in Südkorea und Thailand
Zyklen von Finanzialisierung, Krise und Exportorientierung
Finanzialisierungsprozesse in Lateinamerika
Entwicklungsfinanzierung, Verschuldung und Direktinvestitionen
Finanzmärkte und Entwicklung in Indien und China
Finanzmärkte in Osteuropa und der Türkei: Kann "es" auch hier passieren?
Autorinnen und Autoren

 

 

Zurück