Heinz-J. Bontrup / Lars Niggemeyer / Jörg Melz

Arbeit fair teilen

Massenarbeitslosigkeit überwinden!
AttacBasisTexte 27

96 Seiten | 2007 | EUR 7.00
ISBN 978-3-89965-249-9

 

Kurztext: Ein kontinuierlich sinkendes Arbeitsvolumen hat in den letzten 30 Jahren zum Entstehen dauerhafter Unterbeschäftigung geführt. Diese kann überwunden werden, wenn die Arbeitszeit solidarisch umverteilt wird.

Inhalt & Leseprobe:

VSA_AttacBasisTexte27.pdf79 K

Arbeit und Arbeitszeit sind in Zeiten von Massenarbeitslosigkeit sowohl belastend als auch sinnstiftend und zugleich einem ständigen Konflikt unterworfen. Wie gehen wir damit unter kapitalistischen Produk­tions- und Verwertungsbedingungen um? Wer verfügt zu welchem Zweck über die menschliche Arbeitszeit?

"Arbeitszeitverkürzungen – seit langem politisch überfällig – sind ökonomisch machbar. Sie verlangen eine aktive Solidarität im Arbeitnehmerlager (insbesondere mit den Arbeitslosen) und darüber hinaus auch in den sozialen Bewegungen. Ohne diese Solidarität wird es nicht zu arbeitsmarktwirksamen Arbeitszeitverkürzungen und damit zum Abbau der Massenarbeitslosigkeit kommen."

Die Autoren:
Heinz-J. Bontrup ist Wirtschaftswissenschaftler an der FH Gelsenkirchen, Mitglied der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik. Jörg Melz ist Mitglied der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik und der Attac-AG ArbeitFairteilen. Lars Niggemeyer ist Mitglied der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik und der Attac-AG ArbeitFairteilen.

Inhaltsübersicht (ein ausführliches Inhaltsverzeichnis und Leseprobe gibt es in der pdf-Datei)

 

1. Einleitung

2. Wie lange wurde früher gearbeitet?

3. Was führte in Deutschland zur Massenarbeitslosigkeit?

4. Ist Arbeitsumverteilung in Europa sinnvoll?

5. Arbeit umverteilen – aber wie? (Arbeit fair teilen ist möglich!)

6. Literatur und Quellen

Aufruf: Massenarbeitslosigkeit überwinden – Arbeit solidarisch verteilen!

Zurück