Wie in diesen schwierigen Zeiten unsere Arbeit charakterisieren? Eine Zeile aus Pablo Nerudas »Ode an das Buch« hilft.

Preisangaben inkl. gesetzlicher MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

Helga Schwitzer / Christiane Wilke / Mechthild Kopel (Hrsg.)

aktiv – kompetent – mittendrin

Frauenbilder in der Welt der Arbeit

272 Seiten | 2008 | EUR 14.80 | sFr 26.00
ISBN 978-3-89965-275-8

 

Kurztext: Das medial vermittelte Frauenbild und die Debatten hierüber sind oft mehr als ärgerlich. Der Stoßseufzer "Dazu müsste frau öffentlich Stellung beziehen" wird hier in die Tat bzw. in ein FrauenLeseBuch umgesetzt – um Frauen in der Welt der Arbeit wieder sichtbar zu machen.

Inhalt & Leseprobe:

VSA_Schwitzer_Wilke_Kopel_aktiv_kompetent_mittendrin.pdf131 K

Frauen- und Gleichstellungspolitik ist Gesellschaftspolitik, Querschnittsaufgabe und braucht Visionen: Es geht nicht um einen Rollentausch der Geschlechter, sondern es geht um eine gerechte Verteilung von Macht und Einkommen, um eine gerechte Verteilung der bezahlten und unbezahlten Arbeit, um die Vergesellschaftung der so genannten privaten Arbeit. Kurz gesagt: Es geht um soziale Gerechtigkeit für alle – unabhängig vom Geschlecht.

"aktiv – kompetent – mittendrin" spannt einen breiten Bogen über dieses Feld, nicht zuletzt mit dem Ziel, gleichstellungspolitische Themen auf den vorderen Platz der politischen Agenda zu rücken. In diesem LeseBuch wird die Vielfalt der Frauenbilder in der Welt der Arbeit illustriert und das Engagement vieler Frauen gewürdigt. Zugleich wird deutlich, was auf diesem Gebiet alles noch zu tun ist. Fallstricke, die sich aus den traditionellen Rollenbildern ergeben, werden als solche erkennbar und regen zum Nachdenken an.

Die Autorinnen kennen die Gleichstellungsproblematik aus eigener Praxis. Sie erinnern an den Stellenwert der Erwerbsarbeit von Frauen in der gewerkschaftlichen Programmatik. Des weiteren werden Gleichstellungsfragen z.B. in der Arbeits-, Sozial- und Qualifizierungspolitik reflektiert. Auch der Blick über die Grenzen fehlt nicht.Geschildert werden sich wandelnde Erfahrungen von Frauen in der Arbeitswelt unabhängig von Herkunft oder Alter.

Die Herausgeberinnen
Helga Schwitzer, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall; Christiane Wilke, Bereichsleiterin Frauen- und Gleichstellungspolitik beim IG Metall-Vorstand; Mechthild Kopel, Geschäftsführerin von Wert.Arbeit GmbH in Berlin. 2006 gaben Christiane Wilke und Mechthild Kopel zusammen mit Kirsten Rölke den Band "Gleich gestellt: doppelt stark! Chancengleichheit in Unternehmen – die Praxis" heraus.

Inhaltsübersicht
(ein detailliertes Inhaltsverzeichnis, die Autorinnenübersicht und Leseproben gibt es in der pdf-Datei)

Frauenbilder in der Welt der Arbeit – was ist das Problem?
(Beiträge von Helga Schwitzer, Christiane Wilke, Mechthild Kopel)

Arbeitserfahrungen von Frauen im Wandel der Zeit
(Beiträge von Astrid Knüttel, Petra Wlecklik, Gisela Notz, Bianca Kühl, Mona Granato / Christine Schwerin)

Arbeitsverhältnisse und weibliche Rollenbilder
(Portraits von Kolleginnen in [männlichen] Arbeitswelten sowie Beiträge von Tatjana Fuchs, Astrid Ziegler, Jutta Blankau, Constanze Kurz / Annika Gerloff, Ingeborg Wick)

Arbeitspolitik von und für Frauen
(Betriebsrätinnen im Gespräch mit Christiane Wilke und Mechthild Kopel sowie Beiträge von Maria Kathmann, Claudia Dunst, Monika Müller-Bertrand, Sandra Dusch, Brigitte Aulenbacher / Birgit Riegraf, Annemarie Weber, Susanne Scholtyssek, Edelgard Kutzner)

Zurück