Waltraud Waidelich/Margit Baumgarten (Hrsg.)

Um-Care zum Leben

Ökonomische, theologische, ethische und ökologische Aspekte von Sorgearbeit

128 Seiten | erscheint im April 2018 | im Warenkorb vorbestellen | EUR 10.80
ISBN 978-3-89965-836-1

 

Kurztext: Hinter »Care« steht die Frage nach schlecht bezahlter und unsichtbarer Arbeit, nach dem Menschenbild und unserer Beziehung zur Natur. 


Bei der Suche nach einer lebensdienlichen, geschlechtergerechten Arbeits- und Wirtschaftsweise steht die Reflexion des Begriffs Sorge oder Care im Zentrum. Was geschieht in einer neoliberalen Erwerbswirtschaft mit der zentralen menschlichen Kategorie des Sorgens?

In dem Band geht es u.a. um die Fragen:

  • Wie gut und wovon Menschen leben sollen, die für andere sorgen?
  • Darf Sorge zum Geschäft werden oder sollte es gemeinwohlorientiert – wie weitestgehend in Skandinavien – organisiert sein?
  • Braucht es ein Grundeinkommen?

Die ethischen und theologischen Texte des Bandes beleuchten das Bild des Menschen und seine Verbundenheit mit anderen und  der Natur als Beziehungs- und Abhängigkeitsgeschehen im Gegensatz zum Paradigma des autonomen Menschen, der über die Natur herrscht. Nur mit einer sorgenden Haltung kann die Um-Care zum Leben gelingen.


Inhalt:

Waltraud Waidelich/Margit Baumgarten/Ulrike Koertge
Einleitung

Gabriele Winker
Sorge und Solidarität ins Zentrum
Care Revolution als Perspektive

Ulrike Knobloch
Versorgen, Fürsorgen, Vorsorgen als sozialökonomische Herausforderung

Cornelia Heintze
Caredienste von der Wiege bis zur Bahre
Das skandinavische System im Vergleich

Christine Globig
Care als Konzept der theologischen Ethik

Daniela Gottschlich/Christine Katz
Caring with nature/s: Care als Transformationspraxis für die Gestaltung gesellschaftlicher Naturverhältnisse

Care-Resolution der Frauensynode der Nordkirche


Die Herausgeberinnen:

Waltraud Waidelich ist Referentin für feministische Ethik und Konsumethik beim Frauenwerk der Nordkirche
Margit Baumgarten ist Pastorin, Leiterin der Fachstelle Familien in der
Nordkirche.


Die Autorinnen:

Prof. Dr. Christine Globig ist Professorin an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
Dr. Daniela Gottschlich ist Politik- und Nachhaltigkeitswissenschaftlerin, 2. Vorsitzende von diversu e.V. – Institut für Diversity, Nachhaltigkeit, Gender und Natur in Lüneburg
Dr. Cornelia Heintze, Stadtkämmerin a.D., ist Sozialwissenschaftlerin in Leipzig
Dr. Christine Katz ist Nachhaltigkeitswissenschaftlerin, 1. Vorsitzende von diversu e.V. – Institut für Diversity, Nachhaltigkeit, Gender und Natur in Lüneburg
Ulrike Koertge ist Pastorin und Leiterin des Frauenwerkes der Nordkirche
Prof. Dr. Ulrike Knobloch ist Professorin für Ökonomie und Gender an der Universität Vechta
Prof. Dr. Gabriele Winker ist Professorin im Arbeitsbereich Arbeit-Gender-Technik der TU Hamburg-Harburg

Zurück