Frank Werneke / Claus Zanker (Hrsg.)

Renaissance des Gemeinwohls?

Erkenntnisse und Schlussfolgerungen aus der Pandemie
Band 2 der Schriftenreihe Input Consulting

160 Seiten | Januar 2022 | im Warenkorb vorbestellen | EUR 14.80
ISBN 978-3-96488-120-5

 

Kurztext: »Nach dieser Krise brauchen wir: mehr soziale Sicherheit für alle, mehr Investitionen in Krankenhäuser, in die Schulen und in die Menschen. Und wir wollen eine Klimawende, die sozial gerecht ist. […] Wir wollen nicht weitermachen mit einem Kapitalismus, der sozial und ökologisch blind ist.« (Frank Werneke)


Wenn die Pandemie etwas Positives bewirkt hat, dann die Erkenntnis, dass deren Folgen für die Menschen ohne den Sozial­staat noch schlimmer ausgefallen wären. Aber wohlfeiler ­Beifall für den unermüdlichen Einsatz ­vieler Beschäftigter in Kliniken oder im Einzelhandel reicht nicht. In den ersten Corona-Monaten schien sich im politischen Diskurs ein weitreichender Konsens herauszukristallisieren, dass es ein schlichtes »Weiter so!« nach der Krise nicht geben dürfe.

Von der Besinnung auf Daseinsvorsorge und Gemeinwohl, von einer Neujustierung des Verhältnisses von demokratischer Politik und gewinnorientierter Wirtschaft, von der Notwendigkeit eines »resilienten Infrastrukturstaates« (Andreas Reckwitz) ist in den Debatten des Sommers 2021 allerdings kaum mehr die Rede.

Mit diesem Buch sollen die frühen Erkenntnisse aus der Pandemiezeit wieder stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt werden. Es enthält sowohl Befunde zur Lage nach eineinhalb Jahren Pandemie als auch Vorschläge für eine gemeinwohlorientierte Politik eines »building back better«.


Aus dem Inhalt:

  • Ein anderer Kapitalismus nach Corona?
  • Post-pandemische Orientierungen: Erkenntnisse und Leitbegriffe
  • Weichenstellungen für das Gemeinwohl:
  • Positionen und Konzepte für eine neue Politik öffentlicher Güter
  • Daseinsvorsorge konkret: Gewerkschaftliche Initiativen und neue Allianzen im Gesundheitswesen, beim Verkehr, in der Bildung und der kommunalen Infrastruktur


Die Herausgeber:

Frank Werneke ist Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft – ver.di.
Claus Zanker ist Geschäftsführer der gemeinnützigen Forschungs- und Beratungsgesellschaft INPUT Consulting in Stuttgart.


Mit Beiträgen von:

Ulrich Brand, Klaus Dörre, Sebastian Dullien, Rudolf Hickel, Horst Kahrs/Thomas Falkner, Mariana Mazzucato, Berthold Vogel, Frank Werneke und anderen

Zurück