Heiner Halberstadt

»Neu beginnen kannst du mit dem letzten Atemzug«

Ein Leben als Sozialist
Herausgegeben und bearbeitet von Frank Deppe und David Salomon

144 Seiten | 2018 | EUR 14.80
ISBN 978-3-89965-893-4

 

Kurztext: Die Lebensbilanz eines Sozialisten, der immer für seine Überzeugungen, für eine demokratische, sozial gerechte und friedliche Gesellschaftsordnung eingetreten ist.

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-Halberstadt-Neu-beginnen.pdf1.0 M

Der Sozialist Heiner Halberstadt aus Frankfurt a.M. wurde im Mai 2018 90 Jahre alt. Sein Lebensmotto ist bis heute: »Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!« Dafür war er nicht nur Repressionen ausgesetzt, sondern musste immer wieder lernen, »neu zu beginnen«.

Frank Deppe und David Salomon führten Gespräche mit ihm, in denen der rote Faden dieses langen Lebens, aber auch die Herausforderungen in den verschiedenen Epochen angesprochen werden: Faschismus und Krieg, linke Sozialdemokratie im Kalten Krieg, Zusammenarbeit mit Kommunisten, Engagement in der Friedensbewegung (Ostermärsche), Kultur und Politik im Club Voltaire, die Bewegungen von 1968, schließlich sein Engagement als Gewerkschafter, Betriebsrat und Stadtverordneter für die PDS.

Bis heute ist er ein wichtiger Berater für die Linke. Seine Lebenserfahrungen sind nicht nur für Historiker*innen, sondern vor allem für die Sozialist*innen jüngerer Generationen von Bedeutung.


Der Autor:

Heiner Halberstadt, Jahrgang 1928, war lange Jahre Mitglied des Gesamtpersonalrats der Stadt Frankfurt a.M. und von 1989 bis 1992 Referent des Oberbürgermeisters Volker Hauff. Er trat 1946 in die SPD ein und wurde 1962 ausgeschlossen; 1972 erneut aufgenommen, trat er 1995 wieder aus, um einem drohenden Ausschluss zuvorzukommen. Von 2001 bis 2006 war er Stadtverordneter in Frankfurt für die PDS. 2007 kam er zur Partei DIE LINKE, als deren Vertreter gehörte er 2009 der 13. Bundesversammlung an, heute ist er Mitglied des Ältestenrates der Partei. Heiner Halberstadt ist einer der Begründer des »Club Voltaire«, der in der Studentenbewegung der 1960er-Jahre ein wichtiger Ort für Veranstaltungen und Diskussionen wurde und bis heute ist.


Die Gesprächspartner:

Frank Deppe ist Professor em. für Politikwissenschaften an der Philips-Universität in Marburg; von ihm erschien zuletzt bei VSA: 1968: Zeiten des Übergangs. David Salomon, Politikwissenschaftler, lehrt am Institut für Sozialwissenschaften an der Universität Hildesheim und ist Mitglied der Redaktion der Vierteljahresschrift Z. Zeitschrift für marxistische Erneuerung.

 

 

Zurück