Wie in diesen schwierigen Zeiten unsere Arbeit charakterisieren? Eine Zeile aus Pablo Nerudas »Ode an das Buch« hilft.

Preisangaben inkl. gesetzlicher MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

IG Metall-Bezirksleitung Küste (Hrsg.)

Matrosenaufstand und Novemberrevolution 1918

Was Republik und Demokratie für Gewerkschaften bedeuten

120 Seiten | 2020 | EUR 9.80
ISBN 978-3-96488-063-5

 

Kurztext: Der revolutionäre Sturz der Monarchie und die gesellschaftlichen Veränderungen danach wurden nur durch die soziale Bewegung der Arbeiter*innen erreicht.

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-IGMetall-Kueste-Matrosenaufstand.pdf569 K

Die Autor*innen behandeln das politische System des Kaiser­reichs, die mit den Massenstreiks 1917/18 wachsende Ablehnung des Kriegs in der Arbeiterschaft und den Matrosenaufstand in Kiel. Zu den Erfolgen der Revolution gehörten das Frauenwahlrecht, der 8-Stunden-Arbeitstag, Koalitionsrecht, Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit, Tarifautonomie und gesetzliche Betriebsräte. Die soziale und ökonomische Gleichheit der Geschlechter blieb allerdings ebenso unerledigt wie die Änderung der Eigentumsverhältnisse.

Die Beiträge verdeutlichen, wie wichtig die Erfahrungen der Demokratisierung bis heute für die Gewerkschaften und ihre Mitglieder sind. Sie müssen gegen autoritär-populistische und andere rechtsextremistische Kräfte verteidigt werden.


Autor*innen:

Chaja Boebel (IG Metall-Bildungszentrum Berlin), Lothar Wentzel (ehemals IG Metall); Ute Gerhard (Prof. i.R. Goethe-Uni Frankfurt a.M., Klaus Kuhl (Historiker in Kiel).

Zurück