Stefan Körzell / Claudia Falk (Hrsg.)

Kommt der Mindestlohn überall an?

Eine Zwischenbilanz

96 Seiten | mit Fotos | 2015 | EUR 6.00
ISBN 978-3-89965-667-1

 

Kurztext: Fast zehn Jahre haben die Gewerkschaften dafür gekämpft: Seit 1. Januar 2015 gibt es endlich den gesetzlichen Mindestlohn. Aber kommt er überall an?

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-Koerzell-Falk-Mindestlohn.pdf93 K

Damit der gesetzliche Mindeslohn wirklich überall ankommt, braucht es wirksame Kontrollen, müssen Unklarheiten des Gesetzes beseitigt und Umgehungsstrategien von manchen Arbeitgebern abgewehrt werden. Ganz wichtig ist zudem, dass die Beschäftigten über ihre Rechte informiert werden.

In diesem Buch kommen Menschen zu Wort, die vom Mindestlohn profitieren, aber auch solche, die von den Arbeitgebern um ihren Anspruch geprellt werden. Der Journalist Ulrich Jonas hat Beschäftigte, Arbeitgeber und Betriebsräte aus verschiedenen Branchen und Regionen besucht und ihre ersten Erfahrungen mit dem gesetzlichen Mindestlohn, aber auch mit Branchenmindestlöhnen, aufgeschrieben.

In den Beiträgen von Stefan Körzell, Claudia Weinkopf, Thorsten Schulten und Claudia Falk werden Antworten auf weitere Fragen gegeben: Wie funktio­nieren die Kontrollen beim gesetzlichen Mindestlohn? Welche Effekte hat der Mindestlohn auf den Arbeitsmarkt und die Binnenkonjunktur, wo muss noch nachgebessert werden?


Die Herausgeber_innen:

Stefan Körzell, gelernter Maschinenschlosser, war u.a. Vorsitzender des DGB-Bezirks Hessen-Thüringen und wurde 2014 in den Geschäftsführenden DGB-Bundesvorstand gewählt.
Claudia Falk, Dipl. Sozialpädagogin und Journalistin, arbeitet seit 2002 beim DGB und ist seit 2012 in der Bundesvorstandsabteilung u.a. für die DGB-Mindestlohn-Kampagne zuständig.

Die weiteren Autorinnen und Autoren:
Ulrich Jonas, freier Journalist, schreibt seit vielen Jahren über Armutslöhne, Ausbeuter und Ideen für eine solidarische Gesellschaft. Dr. Thorsten Schulten ist Referatsleiter für Arbeits- und Tarifpolitik in Europa im Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf. Dr. Claudia Weinkopf ist Stellvertretende Geschäftsführende Direktorin und Leiterin der Forschungsabteilung »Flexibilität und Sicherheit« (FLEX), Institut Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen.

Zurück