Jörg Rieger / Rosemarie Henkel-Rieger

Gemeinsam sind wir stärker

»Tiefe Solidarität« zwischen Glauben und Arbeit
Aus dem Amerikanischen von Sabine Plonz
Mit einem Vorwort von Ulrich Duchrow

160 Seiten | 2019 | EUR 16.80
ISBN 978-3-89965-883-5

 

Kurztext: Zur Überwindung der wachsenden Kluft zwischen Reich und Arm wird in diesem Buch das Konzept der »Tiefen Solidarität« entwickelt. Es zieht Kraft aus allen Bereichen des Lebens: Politik, Ökonomie, Religion und Arbeitswelt.

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-Rieger-Henkel-Rieger-Gemeinsam-ssind-wir-staerker.pdf697 K

Der Theologe Jörg Rieger und die ­Organizerin und Dozentin Rosemarie ­Henkel-Rieger zeigen, wie Ungleichheit zustande kommt, warum sie im neoliberalen Kapitalismus massiv wächst und was wir dagegen tun können: Der Schlüssel dazu ist die Arbeitswelt: Menschen aus verschiedenen Religionen, Glaubens­traditionen und Gewerkschaften können sich zusammentun, vonein­ander lernen und ihre Stärken neu entdecken: So wachsen »Tiefe Solidarität« und die Kraft zur Transformation. Dieses Buch reflektiert die Erfahrungen, die das Autorenpaar in Dallas, einer Millionenstadt in Texas, gemacht hat, wo die Ungleichheiten größer sind als in fast jeder anderen amerikanischen Stadt.

»Das Hauptaugenmerk des Buches liegt auf der Gegenwehr der Erwerbstätigen. Es stellt Praxisansätze vor, in denen Bewusstseinsbildung betrieben und Solidarität eingeübt wird. Eine weitere wichtige Besonderheit ist, dass es dabei um gruppen- und milieuüberschreitende Zusammenarbeit in konkreten, in einfachen und komplexeren Aktionsformen geht. Die Riegers ... zeigen die große Bedeutung der Arbeitswelt in den religiösen Überlieferungen auf und machen deutlich, dass und wie religiös gebundene Menschen von gewerkschaftlichen Ansätzen lernen können, ja müssen, wenn sie paternalistische und individualistische und damit wenig wirkungsvolle Reaktionen auf die Skandale der Arbeitswelt hinter sich lassen wollen.«
(Aus dem Vorwort von Ulrich Duchrow)


Die Autorin und der Autor:

Rosemarie Henkel-Rieger arbeitet als Organizerin und Dozentin. Die ausgebildete Molekularbiologin und Montessori-Lehrerin war zuletzt tätig für ­»North Texas Jobs with Justice« und den Dallas Central Labor Council der US-amerikanischen Gewerkschaft AFL-CIO.
Jörg Rieger ist Professor für Theologie an der Vanderbilt University in Nashville, Tennessee. Seine Schwerpunkte sind ökonomische Gerechtigkeit und politische Bewegung. Er studierte Theologie in Tübingen, Reutlingen und in den Vereinigten Staaten (Duke University), ist Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Dieses Buch reflektiert die Erfahrungen, die das Autorenpaar in Dallas, einer Millionenstadt in Texas, gemacht hat, wo die Ungleichheiten größer sind als in fast jeder anderen amerikanischen Stadt.

Der Vorwort-Autor:
Ulrich Duchrow, apl. Prof. für systematische Theologie und Sozialethik, arbeitet mit der ökumenischen Basisbewegung Kairos Europa und Attac. Von ihm erschien 2017 bei VSA: Mit Luther, Marx & Papst den Kapitalismus überwinden.

Die Übersetzerin:
Sabine Plonz ist habilitierte Theologin und Privatdozentin an der Universität Münster; davor war sie in Bildungsbereichen und internationaler Arbeit der evangelischen Kirche tätig. Ihre Themen liegen im Schnittfeld von Ökonomiekritik, Geschlechtertheorien und Ethik; Veröffentlichungen zuletzt vor allem zur Care-Diskussion und zur Kritik protestantischer Ideologien (Moralregimes).

 

 

Zurück