Bernd Gehrke/Gerd-Rainer Horn (Hrsg.)

1968 und die Arbeiter

Studien zum »proletarischen Mai« in Europa

352 Seiten | Neuauflage 2018 | 2018 | EUR 29.80
ISBN 978-3-89965-828-6

 

Kurztext: Die Neuauflage des erstmals 2007 erschienenen Versuchs, für Europa die oft unterschätzte Rolle der Arbeiterschaft in den Ereignissen um 1968 aufzuhellen.

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-Gehrke-Horn-1968-und-die-Arbeiter-NA-2018.pdf654 K

»1968« gilt weithin als Studentenrevolte, als Jugendprotest. Doch das eigentliche Subjekt der Bewegung sollten im Verständnis damaliger Akteure die Arbeiter sein. Dieser Band beinhaltet 13 Fallstudien zum Wechselverhältnis von Arbeiter- und Studentenbewegung in ost- und westeuropäischen Ländern sowie eine Einführung zum europäischen Vergleich.

»Das Buch bleibt nach unserer Überzeugung auch deshalb interessant, weil anhand der damaligen Rebellionen der aus heutiger Sicht traditionellen
Industriearbeiterschaft die seit 1968 eingetretenen massiven Veränderungen der Lohnarbeit und damit die Differenzen zur Gegenwart der subalternen
Klassen erst wirklich kenntlich werden. Gerade die endlich wieder aufge­leb­te
Diskussion über eine ›neue‹ Klassenpolitik im Angesicht fragmentierter Klassen­subjekte, rechter Offensiven und linker Rückzüge aus der Arbeiter­schaft kann sich den Blick zurück nicht ersparen, um in die Zukunft zu schauen.« (Aus dem Vorwort der Herausgeber zur Neuauflage)


Die Herausgeber:

Bernd Gehrke, ehem. DDR-Oppositioneller, lebt als Publizist in Berlin; Veröffentlichungen zur DDR- und Arbeiter*innengeschichte.
Gerd-Rainer Horn, Institut d‘Études Politiques de Paris (Sciences Po); Veröffentlichungen zu transnationalen sozialen Bewegungen in Kontinentalwesteuropa von den 1920er bis zu den 1980er Jahren.

Zurück