21. März 2019 Hamburg | 19:00 Uhr | KLUB-Raum von »Arbeit und Leben«, Besenbinderhof 62

Vor den Wahlen zum EU-Parlament: Wo steht die EU?

Was sind ihre Zukunftsaussichten? Welche emanzipatorischen Alternativen gibt es? Die EU ist seit über einem Jahrzehnt in permanentem Krisenmodus: Euro- und Griechenlandkrise(n) nach dem Finanzcrash von 2008, riesige Bewegungen u.a. in Spanien, Portugal und Griechenland gegen die auferlegte Austeritäts- und Privatisierungsmaßnahmen, BREXIT, Konflikte um den Umgang mit Flucht und Migration, Spannungen mit Polen und Ungarn u.a.m. Überall sehen wir Instabilität der politischen Systeme mit Absturz der Sozialdemokratie, Krise der Konservativen und Aufstieg der extremen Rechten. Es entstehen aber auch vielfältige Bewegungen - fürs Klima, für ein Gutes Leben (Gelbwesten), für Steuergerechtigkeit, für Frieden. Das alles spielt sich in einem internationalen Umfeld ab, das immer unübersichtlicher, komplexer und konfliktträchtiger wird. Peter Wahl, Mitglied vom Wissenschaftlichen Beirat von Attac Deutschland und einer der Autoren des AttacBasisTextes EU in der Krise, macht eine Bestandsaufnahme. Er analysiert die Ursache für die Krisen und die Strategien der EU sowie wahrscheinliche Szenarien für die Zukunft. Emanzipatorische Alternativen werden vorgestellt und diskutiert.
Eine Veranstaltung von attac Hamburg.

Zurück