10. Dezember 2019 Hamburg | 19:00 Uhr | Ballsaal im FC St. Pauli-Stadion am Millerntor, Harald-Stender-Platz 1

Staat – Rassismus – Mord

Rechter Terror und Gewalt sind grausame Realität in Deutschland. Mindestens 183 Menschen sind zwischen 1990 und 2017 durch rechte Gewalttaten ums Leben gekommen. Auch der NSU-Prozess hat es nicht vermocht, die Verbrechen des NSU und seines Netzwerks an Unterstüzer*innen hinreichend aufzuklären. Ein Jahr nach Ende des Prozesses fordert die »Initiative für die Aufklärung des Mordes an Süleyman Taköprü«, endlich die Forderungen der Betroffenen ernst zu nehmen. Ein Abend von und mit Ibrahim Arslan (Überlebender des Anschlags von Mölln 1992), Candan Özer Ylmaz (ihr Ehemann Atilla Özer verstarb 2017 an den Spätfolgen des Nagelbombenanschlags in der Kölner Keupstraße), Ivan Klasnić (ehemaliger Fußball-Profi beim FC St. Pauli), der »Braun Weißen Hilfe«, der »Initiative für die Aufklärung des Mordes an Süleyman Taköprü«, der »Bühne für Menschenrechte« und der »Ramazan Avc Initiative«.

Zurück