19. Februar 2019 Wien | 18:30 Uhr |Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags, Rathausstr. 21 (Eingang Universitätsstr.)

Buchpräsentation: Umkämpfte Technologien. Arbeit im digitalen Wandel

Der Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen (BEIGEWUM) präsentiert sein aktuelles Buch zum technologischen Wandel und seinen Auswirkungen auf Arbeits- und Lebenswelten. In diesem Buch wird Digitalisierung und technologischer Wandel als ein historisch, politisch und gesellschaftlich umkämpfter Prozess verstanden. Die Autorinnen und Autoren analysieren zugrunde liegende Machtverhältnisse und liefern Argumente und Handlungsoptionen für die politische und betriebliche Arbeit, den digitalen Wandel zu steuern. Die PodiumsteilnehmerInnen werfen einen historischen Blick auf mögliche Handlungs- und Gestaltungsspielräume und diskutieren den digitalen Wandel aus feministischer und verteilungstheoretischer Perspektive. Auf dem Podium sind Romana Brait (BEIGEWUM & AK Wien) über Mühlen, Fabriken und Maschinenstürmer: Was treibt die Produktivkräfte? Mascha Madörin (Feministische Ökonomin, Zürich) und Käthe Knittler (Feministische Ökonomin, Wien) über Digitaler Wandel und die Versorgungsökonomie: Wer zahlt drauf? Matthias Schnetzer (AK Wien) und Miriam Rehm (BEIGEWUM und Universität Duisburg-Essen, Institut für Sozioökonomie) über Besitzen und Verteilen: Wer profitiert vom technologischen Wandel? Moderation: Bettina Haidinger (FORBA sowie Mitherausgeberin und Autorin des Buchs).

Zurück