Das VSA: Team wird vorgestellt

Joachim Bischoff [Lektorat]


Unser Freund, Genosse und Kollege Joachim Bischoff beging im Mai 2019 seinen 75. Geburtstag. Zu unterschiedlichen Zeiten und nicht immer in der gleichen Formation waren wir mit ihm unterwegs:

  • als zu Beginn der 1970er Jahre nicht wirklich fachmännisch Estrich auf dem Fußboden des neu einzurichtenden Sozialistischen Zentrums in Berlin-Moabit verteilt wurde,
  • als wir das Projekt Klassenanalyse (PKA), die Projektgruppe Entwicklung des Marxschen Systems (PEM), die Arbeitsgruppe Bewusstseinsformen (AGB) und weitere Projekte marxistischer Theoriearbeit auf den Weg brachten, von denen eine Arbeitsgruppe der Sozialistischen Studiengruppe e.V. (SOST) noch immer fünfmal jährlich nach neuen Erkenntnissen sucht,
  • als nach einem vergeblichen Dorschangeln in aller Herrgottsfrühe an der Küste der Ostseeinsel Bornholm sowie einem ausgedehnten Frühstück beschlossen wurde, den VSA: Verlag zu einer publizistischen Plattform auszubauen und noch heute regelmäßig um ein attraktives Verlagsprogramm zu ringen,
  • als aus »Diskussionsbänden« die »Beiträge zum wissenschaftlichen Sozialismus« entstanden, die später zum Publikationsprojekt Sozialismus.de wurden, für das noch immer auf wöchentlichen Redaktionssitzungen um ein interessantes Heft und das passende Cover gestritten wird,
  • als bei den Demokratischen Sozialisten, in der PDS, in der WASG und heute in der LINKEN und darüber hinaus praktisch-politisch eine Veränderung der gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse versucht wurde und wird,
  • und als wir die kooperativ erarbeitete Bildungselemente in WISSENTransfer sowie der gewerkschaftlichen und politischen Bildungsarbeit weitergeben wollten und mit Blick auf die neuen Medien Internetauftritte für den Verlag, die Zeitschrift und schließlich das Webprojekt vorortLINKS ins Netz brachten.

Joachims großer Anteil daran ist nicht zu übersehen.

Wir wünschen uns, dass wir die Zusammenarbeit fortführen können und wie bisher eigene Positionsbestimmungen abfordern dürfen.

Denn, wie schon Max Frisch in seinen Tagebüchern notierte:
»LINKS ist eine Anstrengung. Lebenslänglich.«

Ursel Anton, Horst Arenz, Uli Bochum, Regine Brüggemann, Klaus Bullan, Jeff Butler, Richard Detje, Fritz Fiehler, Marion Fisch, Edgar und Margit Frackmann, Karin Hofmann, Hasko Hüning, Wilfried Jung, Michael Karnatz, Johanna Klages [†], Klaus Kohlmeyer, Jochen Kreimer-de Fries, Stephan Krüger, Margareta Kubicek, Hinrich Kuhls, Christoph Lieber, Max Lill, Ludger Loop, Walter Mayer, Ulli Meditsch, Bernhard Müller, Jörg Nielandt, Steffi Odenwald, Björn Radke, Petra Reichert, Ellen Roth, Bernhard Sander, Brigitte Schiffler, Klaus Schneider, Rainer Scholz, Gerhard Schön, Ursula Schumm-Garling, Gerd Siebecke, Peter Stahn, Kilian Stein, Friedrich Steinfeld, Klaus Steinitz, Dusan Tesic, Christina Ujma[†] und Michael Wendl.

Zurück