Werner Bonefeld / Michael Heinrich (Hrsg.)

Kapital & Kritik

Nach der »neuen« Marx-Lektüre

360 Seiten | 2011 | EUR 29.80
ISBN 978-3-89965-403-5

 

Kurztext: Neue Themen und internationale Autoren zur »Kapital«-Interpretation.

 

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-Bonefeld-Heinrich-Kapital-und-Kritik.pdf93 K

Die »neue« Marx-Lektüre, die Ende der 1960er Jahre nicht nur in Deutschland einsetzte, ist inzwischen nicht mehr ganz so neu. Die Abgrenzung gegen den Dogmatismus des »Marxismus-Leninismus« und die Rekonstruktion der Kritik der politischen Ökonomie auf der Ebene des Verhältnisses von Ware, Geld und Kapital steht daher auch nicht mehr allein im Mittelpunkt der Auseinandersetzung.

In diesem Band werden neuere Arbeiten präsentiert, die sich unterschiedlichen Themenfeldern widmen: von den Problemen der Vermittlung des »Kapitals« in den vielerorts wieder beginnenden »Kapital«-Lektüregruppen, über den Ertrag der in der MEGA neu erschienenen Manuskripte zum »Kapital« bis zu Fragen der »Körperlichkeit« in der Marxschen Theorie, der unterschiedlichen Philosophiekritiken, die sich bei Marx finden lassen, den Wandlungen seines Eurozentrismus, der Untersuchung von Marx als "Messtheoretiker" oder der Aktualität Adornos.

Die Herausgeber leisten mit diesem Band einen Beitrag zur Internationalisierung der in Deutschland stattfindenden Debatten, indem sie eine Reihe von international bekannten, aber hierzulande noch kaum rezipierten Autoren zu Wort kommen lassen.

Die Herausgeber:
Werner Bonefeld unterrichtet Politikwissenschaft an der University of York, England. Veröffentlichungen zu Adorno und Marx, Kapitalismus und Staat. Michael Heinrich unterrichtet an der Hochschule für Wirtschaft und Technik, Berlin. Er ist Autor mehrerer Bücher zu Marx und Mitglied in der Redaktion von PROKLA – Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft.

Mit Beiträgen von
Christopher J. Arthur, Riccardo Bellofiore, Joachim Bischoff, Werner Bonefeld, Joseph Fracchia, Michael Heinrich, Christoph Lieber, Kolja Lindner, Urs Lindner, Marcello Musto, Helmut Reichelt, Helmut Reichelt, Oliver Schlaudt und Anne Steckner.

Zurück