Guy Demarest / David Feltz / Michel Montigné

Weniger Arbeit für alle!

Arbeitszeitverkürzung als sozialökologisches Zukunftsprojekt
Herausgegeben vom Collectif Roosevelt und der Attac AG ArbeitFairTeilen

96 Seiten | Februar 2018 | im Warenkorb vorbestellen | EUR 7.50
ISBN 978-3-89965-768-5

 

Kurztext: Müssten wir die Arbeit nicht, statt sie für einen immer kleineren Personenkreis zu reservieren, fairer verteilen? Mit ihrer Antwort entwerfen die Autoren ein sozial-ökologisches Zukunftsprojekt.


Am Beispiel Frankreichs zeigen die Autoren: Das wahre Ausmaß der Arbeitslosigkeit ist insbesondere aufgrund von prekärer Beschäftigung in Form von Minijobs und unfreiwilliger Teilzeit doppelt so hoch wie offiziell angegeben. Das einzig wirksame Mittel zur Schaffung von Arbeitsplätzen war die 35-Stundenwoche, obwohl nur die Hälfte der möglichen Beschäftigungseffekte realisiert worden ist.

Ein Plädoyer für die Fortführung dieses Wegs, für einen »Wohlstand ohne Wachstum«, der auf der Verteilung der vorhandenen Arbeit auf alle beruht. Das Ziel ist ein sozial-ökologisches Zukunftsprojekt, in dem ökonomische, soziale und ökologische Interessen vereint die Zukunft des Planeten und ein Leben in Würde sichern.


Die AutorInnen:

Guy Demarest ist Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler.
David Feltz ist Organisator des Collectif Roosevelt, einer französischen Bürgerbewegung, die sich 2012 im Geiste der »New Deal«-Reformen von Franklin D. Roosevelt gegründet hat.
Michel Montigné ist ehemaliger Mitarbeiter im Arbeitsministe­rium der Republik Frankreich.

Mit einem Vorwort von Margareta Steinrücke, Soziologin, Mitglied der Attac-AG ArbeitFairTeilen und Koordinatorin der Initiative »Arbeitszeitverkürzung jetzt«.

Zurück