Frank Bsirske / Ellen Paschke / Berno Schuckart-Witsch (Hrsg.)

Streiks in Gottes Häusern

Protest, Bewegung, Alternativen in kirchlichen Betrieben

216 Seiten | 2013 | EUR 14.80
ISBN 978-3-89965-553-7

 

Kurztext: In kirchlichen Unternehmen (Kindergärten, Krankenhäusern, Pflegeheimen etc.) arbeiten mehr als eine Million Menschen, finanziert in der Regel aus öffentlichen Mitteln. Trotzdem unterliegen die Beschäftigten einem Sonderstatus, der die Wahrnehmung ihrer Rechte erschwert.

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-Bsirske-ua-Streiks-in-Gottes-Haeusern.pdf253 K

Die Autorinnen und Autoren leuchten die Hintergründe des kirchlichen Sonderstatus aus: die Struktur der christlichen Wohlfahrtskonzerne, die Rolle der Kirchen als Arbeitgeber, den Begriff »Dienstgemeinschaft« und seine Kontinuitäten sowie die Defizite des kirchlichen Arbeitsrechts.

Und sie entwickeln Perspektiven, wie kirchliche Einrichtungen trotzdem sozial fair agieren könnten. Schließlich wird darüber berichtet, mit welchen originellen Ideen immer mehr Beschäftigte selbstbewusst und widerständig in kirchlichen Betrieben gewerkschaftlich aktiv sind. ver.di hat sich in diesem Bereich besonders engagiert.

»Steigende Mitgliederzahlen, hunderte Aktionen, stetig ansteigende Streikbereitschaft in kirchlichen Betrieben zeigen, wie wichtig das war. Weitere Aktionen und Streiks sind geplant. Auf der Tagesordnung steht nicht mehr und nicht weniger als der Abschied von einer arbeitsrechtlichen Sonderrolle der bundesdeutschen Kirchen, die auf der Welt einmalig ist.«
(Aus dem Vorwort von Frank Bsirske)


Die HerausgeberInnen:
Frank Bsirske ist Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di; Ellen Paschke ist Mitglied des ver.di-Bundesvorstands und Leiterin des Fachbereichs Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen; Berno Schuckart-Witsch ist Gewerkschaftssekretär in der ver.di-Bundesverwaltung, zuständig für Einrichtungen der Kirchen, ­Diakonie und Caritas.

Zurück