Wolfgang Hien

Kranke Arbeitswelt

Ethische und sozialkulturelle Perspektiven

200 Seiten | 2016 | EUR 16.80
ISBN 978-3-89965-703-6

 

Kurztext:
Allenthalben ist von einer »neuen Arbeitskultur« die Rede – von »Arbeit 4.0«. »Motivation«, »Produktivität«, »Kreativität« lauten die Keywords. Doch was steckt hinter diesen Etiketten?

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-Hien-Kranke-Arbeitswelt.pdf141 K

Die »schöne neue Arbeitswelt« entpuppt sich oft als wenig schön und ­wenig neu. Unter Ökonomisierungs- und daraus resultierendem Leistungsdruck nimmt nicht zuletzt der Angriff auf die Gesundheit zu.

Wolfgang Hien legt die Finger in die Wunden »unserer« Arbeitsgesellschaft. Dabei weist der Autor nach, dass Ziele, Zwecke und Bedingungen der Arbeits­welt, der wir ausgesetzt sind, nicht von »uns«, auch nicht von anonymen Marktgesetzen, sondern von Macht- und Herrschaftsstrukturen und insofern von konkreten Akteuren der Wirtschaftseliten bestimmt werden.


Der Autor:

Wolfgang Hien ist Leiter des Forschungsbüros für Arbeit, Gesundheit und Biographie, Bremen, und Lehrbeauftragter der Universität Bremen. 2008 erschien von ihm bei VSA: »›Irgendwann geht es nicht mehr‹. Älterwerden und Gesundheit im IT-Beruf«.

Zurück