Christopher Flavin / Brigitte Young / Christoph Scherrer / Klaus Zwickel u.a.

Global Governance

Gewerkschaften und NGO's – Akteure für Gerechtigkeit und Solidarität
Herausgegeben von der Otto Brenner Stiftung

160 Seiten | 2002 | EUR 12.80 | sFr 23.20
ISBN 3-87975-846-8

 

 

Im Mittelpunkt der hier dokumentierten 3. Jahrestagung der Otto Brenner Stiftung steht die Diskussion, ob durch Global Governance neue Wege zu Gerechtigkeit und Solidarität beschritten werden können.

Immer mehr Menschen bewegt die Frage »Ist die Erde noch regierbar?« (Yehezkel Dror). Fest steht: Die Globalisierung und ihre Folgen ist eine der wichtigsten Herausforderungen der Gegenwart.

Wie verändern sich dadurch Nationalstaat und Demokratie? Ergeben sich neue Gestaltungsmöglichkeiten und welche sind das?

In diesem Kontext macht Global Governance derzeit Karriere. Aber was ist Global Governance konkret? Es ist das formelle und informelle Zusammenwirken von Regierungen, internationalen und supranationalen Institutionen, ökonomischen und anderen Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs) – und zwar auf internationaler, nationaler und lokaler Politikebene.

Bei Global Governance werden von verschiedenster Seite die damit ins Auge gefassten internationalen Institutionen und Regelungen als Alternative zur globalen Entfesselung der Marktkräfte gesehen. Das Konzept versucht Staatlichkeit im Prozess der Globalisierung neu zu gestalten und dem Wirtschafts- und Politikmodell des Neoliberalismus eine politische Alternative entgegen zu setzen.

Die Themenfelder:

  IWF und Weltbank zwischen Beharrungsvermögen und Reformnotwendigkeit

  Nachhaltige Klimapolitik als Prüfstein für die Global Governance

  Gewerkschaften und NGOs als Akteure der Global Governance

 

 

 

Autorenreferenz

Michael Blank, Justiziar der IG Metall und Geschäftsführer der Otto Brenner Stiftung, Frankfurt a.M.

Dani Rodrik, John F. Kennedy School of Government an der Harvard University, Cambridge/USA

Bernd Esdar, Weltbank Washington

Brigitte Young, Institut für Politikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Nicola Bullard, Focus on the Global South, Bangkok/Thailand

Heribert Dieter, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin

Christopher Flavin, Präsident des Worldwatch Institute, Washington

Hans-Joachim Ziesing, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin

Hans-Josef Fell, Forschungspolitischer Sprecher von Bündnis90 / Die Grünen, Berlin

Michael Müller, stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion der SPD, Düsseldorf

Christoph Scherrer, Lehrstuhl für Globalisierung und Politik an der GhK Kassel

Mike Waghorne, stellvertretender Generalsekretär von Public Services International, Fernay-Voltaire, Frankreich

Klaus Zwickel, 1. Vorsitzender der IG Metall, Frankfurt/Main

Barbara Unmüßig, Vorstandsvorsitzende von WEED (Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung) e.V., Berlin

Klaus Lang, Leiter des Büros des 1. Vorsitzenden der IG Metall und Geschäftsführer der Otto Brenner Stiftung, Frankfurt a.M.
u.a.

Zurück