Frank Bsirske / Andrea Kocsis / Franz Treml (Hrsg.)

Gegen den schleichenden Abbau des Sozialstaats

Konsequenzen – Alternativen – Perspektiven

176 Seiten | Hardcover | 2012 | EUR 14.80
ISBN 978-3-89965-519-3

 

Kurztext: Was können Gewerkschafter, Akteure der Zivilgesellschaft und PolitikerInnen gegen den unverkennbaren Abbau des Sozialstaats unternehmen?

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-Bsirske-ua-Gegen-den-schleichenden-Abbau-des-Sozialstaats.pdf213 K

Die Befunde sind eindeutig:

  • Sozialstaat als Verfassungsgebot
  • Von den Grenzen der Nächstenliebe
  • Meinungsmache – warum und wie der Sozialstaat ins Gerede kam
  • Armer Staat – vom Desaster der Finanz- und Steuerpolitik
  • Warum die Demokratie den Sozialstaat braucht
  • Wirtschaftliche Effizienz und soziale Gerechtigkeit – ein unauflöslicher Widerspruch?
  • Ist der Sozialstaat an seinen Grenzen?
  • Armut: Schande für ein reiches Land
  • Perspektiven für ein sozialstaatliches Europa
  • Gerecht geht anders – Deutsche Zustände in neoliberalen Zeiten
  • Corporate Social Responsibility – mehr als ein Modewort?
  • Wie sozial können, wie sozial müssen globale Konzerne sein?


Dass Alternativen notwendig sind, ist Konsens, ihre Ausgestaltung Gegenstand von Debatten.

Emil Bock, Monika Brandl, Frank Bsirske, Sven Giegold, Hubertus Heil, Lothar Holzwarth, Andrea Kocsis, Thomas Koczelnik, Albrecht Müller, René Obermann, Ellen Paschke, Heribert Prantl, Norbert Reuter, Christine Saurer, Walter Scheurle, Präses Nikolaus Schneider, Ulrich Schneider, Lothar Schröder, Albert Stegmüller, Hans-Jochen Vogel und Dietmar Welslau haben sie auf einer Tagung der DPG-Stiftung geführt.

Die Herausgeber:
Frank Bsirske ist Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di).
Andrea Kocsis ist stellvertretende Vorsitzende von ver.di.
Franz Treml ist Vorsitzender der Stiftung Deutsche Postgewerkschaft.

Zurück