Christian Fuchs

Digitale Demagogie

Autoritärer Kapitalismus in Zeiten von Trump und Twitter

304 Seiten | erscheint im März 2018 | im Warenkorb vorbestellen | EUR 24.80
ISBN 978-3-89965-823-1

 

Kurztext: Eine kritische Intervention und marxistische Analyse von Trump und Twitter in Zeiten des autoritären Kapitalismus.


Von »Covfefe« über #FraudNewsCNN bis #FakeNews: Donald Trumps Tweets lösen international regelmäßig Wellen der Empörung aus. Er ist ein Reality TV- und Twitter-Präsident, der als Ausdruck seines Autoritarismus die Digital- und Entertainment-Kultur als ideologische Waffe instrumentalisiert.

Der Autor setzt sich mit den Veränderungen der politischen Ökonomie kritisch auseinander, die sich vor allem auch im Umgang der Politik mit den neuen digitalen Kommunikationsformen offenbaren, um den weltweiten Aufstieg eines autoritären Kapitalismus, Nationalismus und rechter Ideologien zu erklären.

Christian Fuchs gelingt dies, indem er die marxis­tische Theorie und die kritische Theorie der Frankfurter Schule in unsere heutige Zeit fortschreibt. Er belebt die grundlegenden Arbeiten zum Autoritarismus von Franz L. Neumann, Theodor W. Adorno, Erich Fromm, Herbert Marcuse, Max Horkheimer, Wilhelm Reich, Leo Löwenthal und Klaus Theweleit im Zeitalter von Trump und Twitter neu.

»Digitale Demagogie« untersucht vor dem Hintergrund von Big Data und sozialen Medien die Erscheinungsformen des vorherrschenden Nationalismus und Autoritarismus und diskutiert Möglichkeiten, den Kapitalismus zu überwinden und die Linke zu erneuern.


Der Autor

Christian Fuchs ist ein führender kritischer Theoretiker im Bereich Gesellschaft und Kommunikation. Er ist Professor an der University of Westminster und Herausgeber der Open-Access-Zeitschrift »tripleC: Communication, Capitalism & Critique«

Zurück