Halina Wawzyniak

Demokratie demokratisieren

Plädoyers für ein besseres Wahl-, Abgeordneten- und Parteienrecht

200 Seiten | 2015 | EUR 14.80
ISBN 978-3-89965-645-9

 

Kurztext: Die Autorin blickt hinter die Kulissen und unterbreitet Vorschläge, wie durch mehr Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger Demokratie wieder demokratischer und damit lebendiger werden könnte.


Die Menschen haben kein gutes Bild von der Politik und auch nicht von Parteien. Einen Großteil davon haben sich Politiker_innen selbst zuzuschreiben. Schnell verfallen sie in Reflexe, geben flapsige Antworten auf wichtige Fragen und oft denken sie nur bis zur nächsten Wahl. Im parlamentarischen Alltag bleiben Aufklärung und der Streit um das beste Argument auf der Strecke. So läuft die Demokratie Gefahr zu verschwinden, denn sie lebt vom Engagement vieler Menschen. Eigentlich müsste es der Wunsch von Politiker_innen sein, Menschen zu ermuntern, selbst aktiv zu werden. Deshalb müssen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die ein solches Engagement auch ermöglichen, statt es zu verhindern oder lediglich zu tolerieren.

Die Autorin unterbreitet – auf Grundlage einer Analyse der geltenden Regelungen im Wahl-, Abgeordneten- und Parteienrecht sowie der Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages – Vorschläge, wie Demokratie wieder demokratischer und lebendiger werden kann. Sie wirft einen Blick hinter die Kulissen parlamentarischer Abläufe, berichtet von ihren eigenen Erfahrungen mit zum Teil bis zur Unkenntlichkeit erstarrten Ritualen und erklärt, warum das geltende Wahlrecht dem Souverän nicht ausreichend Möglichkeiten an die Hand gibt, die Verhältnisse nachhaltig zu verändern. Stattdessen müssten den Bürger_innen Möglichkeiten eröffnet werden, auf Bundesebene sich auch über Volksentscheide an der politischen Willensbildung zu beteiligen, d.h. gesetzgeberisch tätig zu werden.

Halina Wawzyniak nimmt den Blickwinkel der »einfachen Wählerin«, der »einfachen Abgeordneten« und des »einfachen Parteimitglieds« ein, der auf ihren Erfahrungen als Wählerin, Abgeordnete und Mitglied der Partei DIE LINKE sowie als an Parteien-, Wahl- und Satzungsrecht interessierten Juristin ­beruht.

Die Autorin:
Halina Wawzyniak ist rechts- und netzpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag. Sie hat einige Jahre als Rechtsanwältin und Justiziarin gearbeitet und ist Expertin für Wahl- und Parteienrecht.

Zurück