Chaja Boebel / Frank Heidenreich / Lothar Wentzel (Hrsg.)

Neuanfang 1945

Belegschaften und Betriebsräte setzen die Produktion in Gang

132 Seiten | November 2017 | im Warenkorb vorbestellen | EUR 10.80
ISBN 978-3-89965-705-0

 

Kurztext:
Die AutorInnen untersuchen die Neugründung von Betriebsräten und ihre Tätigkeit in den ersten beiden Nachkriegsjahren ebenso wie den gewerkschaftlichen Neuanfang und die Entwicklung der Einheitsgewerkschaft in den Westzonen.


Die Befreiung vom Faschismus 1945 ermöglichte in Deutschland den Neuanfang einer freien und demokratischen Interessenvertretung der ArbeitnehmerInnen. Vielfach setzten Industriebelegschaften mit ihren Betriebsräten aus eigener Initiative die Produktion wieder in Gang. Die Macht der alten Geschäftsleitungen und NS-»Wehrwirtschaftsführer« war damit durchaus nicht gebrochen – Konflikte um Entnazifizierung und Demokratie im Betrieb waren die Folge.

Die Beiträge einer Tagung der IG Metall gehen der Bildung von Betriebsräten und Gewerkschaften nach Kriegsende 1945 auf die Spur und fragen nach ihrem Einfluss in der Gesellschaft.


Die HerausgeberInnen:

Chaja Boebel und Frank Heidenreich sind pädagogische MitarbeiterInnen am IG Metall-Bildungszentrum Berlin. Lothar Wentzel ist ehemaliger Mitarbeiter in der Grundsatzabteilung des IG Metall Vorstandes.

Zurück