Helmut Scholz (Hrsg.)

Handel(n) von links

Alternativen zur Handelspolitik der Europäischen Union
Eine Flugschrift

120 Seiten | 2017 | EUR 9.80
ISBN 978-3-89965-747-0

 

Kurztext: Nach Trumps Wahl drohen TTIP, CETA & TiSA zu scheitern – jedoch aus ganz anderen Gründen als denen, gegen die Hunderttausende auf die Straße gingen. Dabei gibt es sie: Alternativen zur Handelspolitik der EU – von links.

Inhalt & Leseprobe:

www.vsa-verlag.de-Scholz-Handeln-von-links.pdf869 K

Linke Analysen der EU-Handelspolitik haben sich bislang auf einzelne Bereiche – z.B. die Freihandelsabkommen oder Wirtschaftspartnerschaftsabkommen mit Dritte-Welt-Staaten – beschränkt.

Einem »Alternativen Handelsmandat« wurde zu wenig Beachtung eingeräumt. Die AutorInnen dieser Flugschrift wollen das ändern. Sie stellen Konzepte verschiedener linker Parteien, Nichtregierungsorganisationen und Gewerkschaften für eine neue europäische Handelspolitik vor und beleben die Debatte um alternativen und fairen Handel.


Die AutorInnen:

Helmut Scholz, ist Mitglied des Europäischen Parlaments, Koordinator der GUE/NGL-Fraktion im Ausschuss für Internatio­nalen Handel (INTA) des Europäischen Parlaments und Mitglied der Lenkungsgruppe für die WTO.
Pia Eberhardt ist Handelsexpertin der Nichtregierungsorganisation Corporate Europe Observatory.
Ska Keller ist Mitglied des Europäischen Parlaments, Ko-Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion und war von 2009 bis 2016 Mitglied im Ausschuss für Internationalen Handel (INTA) des Europäischen Parlaments.
Uwe Sattler ist Mitglied der Redaktionsleitung der Tageszeitung »neues deutschland«.
Bernd Schneider ist Politikwissenschaftler und für Handelspolitik zuständiger akkreditierter Assistent von Helmut Scholz im Europäischen Parlament.
Helmut Scholz
Joachim Schuster ist Mitglied des Europäischen Parlaments und für die Fraktion S&D (Group of the Progressive Alliance of Socialists and Democrats) unter anderem Mitglied im Ausschuss für Internationalen Handel.

Zurück