VSA: las mit und stellte aus!

Gedränge am Stand, begehrte Probehefte und gute Resonanz: Der VSA: Verlag war auch in diesem Jahr auf der Leipziger Buchmesse vertreten und hat in einer Ausstellung sowie auf diversen Veranstaltungen gemeinsam mit zahlreichen Autorinnen und Autoren neue Bücher vorgestellt. Mit dabei waren Gesine Schwan und Axel Troost, Anja Flach, Holger Politt, Dieter Janke, Helmut Scholz und Joachim Schuster, Jörg Meyer und Katrin Reimann sowie Friedrich Steinfeld. Einige fotografische Impressionen präsentieren wir im Folgenden.

Mittwoch, 22. März 2017 | 19:00 Uhr | linXXnet | Bornaische Str. 3d

Während der gesamten Messezeit und bis zum 13.4. präsentierte wir in Kooperation mit der Buchhandlung »el libro« und dem »linXXnet«-Projekt in deren Räumen die Ausstellung Marx kommt! [wieder]. Gezeigt wurden 13 Plakate mit 44 von JARI nachcolorierten Seiten aus Das Kapital als JARICOMIC. Zur Vernissage erschienen 20 BesucherInnen, die anregten, die Ausstellung auch anderen anzubieten. Gesagt, getan.

Donnerstag, 23. März 2017 | 13:30 Uhr | Die Bühne [Stand E 402, Halle 5]

Anja Flach: Revolution in Rojava
Frauenbewegung und Kommunalismus zwischen Krieg und Embargo.

Anja Flach stellte das basisdemokratische, geschlechterbefreite und ökologische Projekt im Westen Kurdistans vor und berichtete über die unübersichtliche, sich ständig verändernde Lage in der Region.

Donnerstag, 23. März 2017 | 16:00 Uhr | Die Bühne [Stand E 402, Halle 5]

Holger Politt: Rechtsentwicklung in Polen
Der Aufstieg der Nationalkonservativen und die Perspektiven der Linken

Holger Politt beleuchtete den politischen Rechtstrend in Polen. Die auch vor dem Hintergrund der Rechtsverschiebungen in anderen europäischen Ländern beunruhigenden Entwicklungen können nicht ohne den Niedergang der Linkskräfte in Polen verstanden werden.

Donnerstag, 23. März 2017 | 16:30 Uhr | Die Bühne [Stand E 402, Halle 5]

Dieter Janke: Digitale Revolution im 21. Jahrhundert
Ihre Folgen für die sozialen Verhältnisse.

Wie entwickelt sich die Dialektik von Produktivkräften und Produktionsverhältnissen unter den Vorzeichen der »digitalen Revolution« im 21. Jahrhundert? Der Herausgeber Dieter Janke, Ökonom in Leipzig, stellte die Flugschrift vor, die diesem Thema gewidmet ist.

Donnerstag, 23. März 2017 | 18:00 Uhr | Rosa-Luxemburg-Stiftung Leipzig, Harkortstr. 10, 04107 Leipzig

Dieter Janke: Dritte oder vierte Industrielle Revolution, digitale Revolution oder Industrie 4.0?
Dieter Janke stellte das Buch vor und sprach in der Diskussion zugleich weitergehende Fragestellungen an, z.B. welche Stellung das neue »digitale Proletariat« einnimmt und was das für die heutigen und künftigen Klassenverhältnisse und Klassenkämpfe bedeutet.

Freitag, 24. März 2017 | 16:00 Uhr | Forum Sachbuch, Halle 5, Stand C 200

Gesine Schwan & Axel Troost: Europa geht auch solidarisch!
Gensine Schwan und Axel Troost stellten die Streitschrift vor und zur Diskussion.

Freitag, 24. März 2017 | 16:30 Uhr | Die Bühne [Stand E 402, Halle 5]

Gesine Schwan & Axel Troost: Europa geht auch solidarisch!
Streitschrift für eine andere Europäische Union.

Die zentrale Botschaft von Gensine Schwan und Axel Troost lautete: Die EU und der Euro lassen sich reformieren. Gemeinsam mit Klaus Busch, Frank Bsirske, Joachim Bischoff, Mechthild Schrooten und Harald Wolf haben sie dies in einer Streitschrift dargelegt. Gesine Schwan und Axel Troost bekräftigten auf der Veranstaltung ihre Grundposition: Ein solidarisches Europa ist möglich!

Freitag, 24. März 2017 | 18:00 Uhr | INTERIM, Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig

Gesine Schwan & Axel Troost: Europa geht auch solidarisch!
Auf der Abendveranstaltung mit rund 80 TeilnehmerInnen wurde die Debatte im Interim, moderiert von Susanna Karawanskij (MdB Fraktion DIE LINKE), fortgesetzt. Gensine Schwan und Axel Troost stellten sich den Fragen der Gäste und plädierten erneut dafür, dass die progressiven Kräfte die EU nicht zugunsten eines neuen Nationalismus abschreiben dürfen, sondern für ein solidarisches Europa kämpfen sollten.

Samstag 25. März 2017 | 13:00 Uhr | Die Bühne [Stand E 402, Halle 5]

Helmut Scholz und Joachim Schuster: Handel(n) von links
Alternativen zur Handelspolitik der EU.

Herausgeber Helmut Scholz (handelspolitischer Sprecher der Linksfraktion GUE/NGL im Europäischen Parlament) und Ko-Autor Joachim Schuster (Mitglied des Europäischen Parlaments und für die Fraktion S&D [Group of the Progressive Alliance of Socialists and Democrats] unter anderem Mitglied im Ausschuss für
Internationalen Handel) stellten die Flugschrift vor, in der AutorInnen verschiedener linker Parteien und Nichtregierungsorganisationen Konzepte für eine neue europäische Handelspolitik entwickeln und so die Debatte um alternativen und fairen Handel beleben wollen.

Samstag 25. März 2017 | 15:00 Uhr | Die Bühne [Stand E 402, Halle 5]

Jörg Meyer & Katrin Reimann: Arbeiten & Feminismus
Führungsfrauen aus Gewerkschaften und Politik berichten.

Der Journalist Jörg Meyer hat Gespräche mit Christiane Benner (IG Metall), Monika Brandl (ver.di), Annelie Buntenbach (DGB), Elke Ferner (SPD), Barbara Fried (RLS), Edeltraud Glänzer (IG Bergbau, Chemie, Energie), Elke Gündner-Ede (Gewerkschaft der Polizei), ­Katja ­Kipping (LINKE), Ulrike Laux (IG BAU), Michaela ­Rosenberger (NGG) und Marlies Tepe (GEW) geführt. Sie erwägen in den Gesprächen, was die Arbeitswelt mit Feminismus zu tun hat. Jörg Meyer stellte den von ihm herausgegebenen Band vor und las gemeinsam mit Katrin Reimann ausgewählte Interviepassagen.

Samstag, 25. März 2017 | 17:00 Uhr | Die Bühne [Stand E 402, Halle 5]

Friedrich Steinfeld: Rechtspopulismus, religiöser Fundamentalismus & Islam.
Im Gegensatz zu apokalyptischen Deutungsmustern und Endzeit-Prognosen vertrat Friedrich Steinfeld die These, dass religiösen und kulturellen Konflikten im Kern ökonomische und soziale Konflikte von Menschen zugrunde liegen. Und er lotete Chancen einer politischen Kooperation zwischen der nicht religiösen Linken und Christen aus.

Zurück